• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Hochmoderner Blitzer an der B 101 in Aue in Betrieb

Blitzer 38 Verstöße innerhalb von vier Wochen

Aue-Bad Schlema. 

Aue-Bad Schlema. Die Stadt Aue-Bad Schlema hat den bestehenden Blitzer an der B 101 in Richtung Lauter gegen einen hochmodernen Blitzer ausgetauscht - die neue Anlage, ein TraffiStar S 350, ist jetzt bereits seit gut vier Wochen in Betrieb. Wie es von der Stadtverwaltung heißt, habe man bis einschließlich 15. April bislang 38 Verstöße registriert.

Kriterien gilt es zu beachten

Mit der neuen Anlage ist es technisch möglich, in beide Richtungen zu blitzen. Was die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens angeht, so sind gesonderte Kriterien zu beachten.

Die Frage ist unter anderem immer: ist der Fahrer erkennbar und ist das Kennzeichen lesbar? Bis dato lag die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung bei den tatsächlich eingeleiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren bei 24 km/h. Bedeutet, der erfasste Verkehrsteilnehmer ist bei erlaubten 70 km/h nach Abzug der Toleranz mit einer Geschwindigkeit von 94 km/h gemessen worden.

Laut dem bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog bedeutet das eine Geldbuße von 70 Euro und einen Punkt im Fahreignungsregister. Der Blitzer an der B169 Schneeberger Straße in Aue bleibt weiterhin bestehen - ein Austausch der dortigen Anlage ist vorerst nicht angedacht.



Prospekte