• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

HSV verliert im Derby gegen das EHV Juniorteam

Handball Zu viele Fehler und eine passive

Zwönitz. 

Zwönitz. Für den Zwönitzer HSV gab es beim Juniorteam des EHV Aue nichts zu holen - im Derby mussten sich die Männer dem Absteiger aus der Mitteldeutschen Oberliga am Ende deutlich mit 33:21 (16:10) geschlagen geben.

 

Jung, spielstark und schnell

Die Auer präsentierten sich mit einer jungen, spielstarken und schnellen Truppe. In der Aufstellung fanden sich auch die Anschlusskader Nico Planken und Daniel Sova, die zum Kader der Drittliga-Mannschaft des EHV Aue gehören.

 

Am Anfang zu viele Fehler

Ein Fehlstart mit vielen Offensivfehlern sei ursächlich dafür gewesen, wie HSV-Präsident Ralf Beckmann sagt, dass die Partie von Beginn an in die aus Zwönitzer Sicht falsche Richtung gelaufen ist. In den ersten knapp 10 Minuten ist den Zwönitzern, die ohne Ideen agiert haben und sich zu viele Fehler erlaubten, kein Treffer gelungen. Der EHV dagegen hat diese Phase genutzt, um sich abzusetzen. Mit sechs Toren Rückstand ging es für den HSV in die Pause beim 16:10.

Auch in der zweiten Hälfte konnte man den Hausherren nicht wirklich gefährlich werden - in der Abwehr zu passiv, machte man es den schnellen Gastgebern wiederholt zu leicht, sich im 1:1-Verhalten durchzusetzen. Das Resümee von Trainer Vasile Sajenev: "Vorn war viel zu wenig Bewegung im Spiel und in der Abwehr standen wir oft zu passiv. Das war nicht gut." Man habe unheimlich schlecht ins Spiel gefunden und sich davon nicht erholt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!