• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Im Röhling-Stolln kracht es gewaltig

Stolln Zirka 15 Sprengungen waren es bis jetzt

Annaberg-B. 

Annaberg-B./Frohnau. Wenn man im richtigen Moment auf dem Gelände des Markus-Röhling-Stolln in Frohnau steht, dann kann man es ganz genau hören: Es kracht im Bergwerk - und das gewaltig. Am4. April startete die Bergsicherung Schneeberg den ersten Schuss und begann mit den Sprengungen zur Erweiterung des beliebten Besucherbergwerkes. Sebastian Gottschaldt ist Vorarbeiter bei der Bergsicherung und erklärt: "Mit dem traditionellen Vortrieb haben wir bis jetzt 13 Meter mit bohren und sprengen geschafft. Etwas mehr als die Hälfte fehlt noch. Zirka 15 Sprengungen waren es bis jetzt. Dabei verbrauchten wir bisher eine Sprengstoffmenge von gut 70 Kilogramm." Nach der Sprengung wird der Abraum in einem Hunt nach oben transportiert und auf ein Fließband gekippt.



Prospekte