Johanngeorgenstadt kürt Deutsche Seniorenmeister

Langlauf Im Erzgebirgewurde um den Titel gekämpft

johanngeorgenstadt-kuert-deutsche-seniorenmeister
Mehr als 100 Starter haben am Wochenende um die deutsche Seniorenmeisterschaft im Skilanglauf gekämpft. Foto: Katja Lippmann-Wagner

Johanngeorgenstadt. Die Mitglieder des WSV 08 Johanngeorgenstadt befinden sich aktuell im Dauereinsatz: Sachsenpokal, Schülercup und Auersberglauf, jedes Wochenende steht ein anderer Wettkampf auf dem Programm. Am vergangenen Samstag und Sonntag war der Wintersportverein der Bergstadt Gastgeber für insgesamt 200 Skilangläufer, die um die deutschen Seniorenmeistertitel gekämpft haben.

Optimale Bedingungen

Mit dem Wetter hatten die Teilnehmer echt Glück. Winterliches Kaiserwetter, abgesehen von den eisigen Temperaturen. "Die Bedingungen waren optimal. Die Spur war schön", sagt Marcel Klaus vom SSV Geyer. Er war ausschließlich am Sonntag und damit in der klassischen Technik gestartet. Für Holger Hanzlik aus Jöhstadt sind Seniorenmeisterschaften fast schon Pflicht. Er lobte die Organisation: "Es war eine tolle Veranstaltung.

Reibungsloser Ablauf

Es ist nicht selbstverständlich, dass man bei einer solchen Höhenlage so eine Strecke hinbekommt". Eine Premiere bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft feierte Jens Flemming vom Gastgeber. Der Chef der Zeitnahme genehmigte sich einen Start am Sonntag, eine spontane Entscheidung. Mit einem Lächeln sagt er: "Ich hab gute Leute angelernt. Im Ziel und auch oben im Rechenbüro sind genügend Leute. Gerade an diesem Wochenende sind ausreichend Kampfrichter da, da klappt es ganz gut."

Jeweils 50 Helfer sorgten an den beiden Tagen für einen reibungslosen Ablauf. Die positiven Reaktionen im Nachgang waren Balsam für die Vereinsmitglieder, die mit viel Enthusiasmus am kommenden Wochenende auch den Auersberglauf stemmen werden.