Kul(T)our-Betrieb erreicht neue Bestmarke

TOURISMUS Weiteren Besucher-Anstieg im Erzgebirgskreis

kul-t-our-betrieb-erreicht-neue-bestmarke
Benefizkonzert mit "Final Horizon" in der "Kaverne", die schon oft als Kulisse diente. Foto: Leischel/Archiv

Erzgebirge. Mit mehr als 233.000 Besuchern und Nutzern im vergangenen Jahr hat der Kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises eine weitere Bestmarke erreichen können. Das ist noch einmal eine Erhöhung um knapp 8.000 Besucher im Vergleich zu 2015. Besonders das Kulturhaus in Aue und das Planetarium und die Sternwarte in Schneeberg konnten zulegen.

Das Interesse an der Konzertreihe "Artmontan Kulturtage" war auch im vergangenen Jahr ungebrochen. Insgesamt konnten knapp 3.700 Besucher in der Kaverne der Vattenfall Wasserkraft GmbH in Markersbach, im Feuerwehr-technischen Zentrum in Jahnsdorf und bei der Firma Omeras in Lauter begrüßt werden - ein Plus von rund 300 Gästen im Vergleich zu 2015. Alle Konzerte waren ausverkauft.

Ein Phänomen, über das sich Betriebsleiterin Ursula Haarig schon seit einigen Jahren freuen kann. Auf der Bühne zu sehen waren unter anderem "Marco Marchi And The Mojo Workers" aus der Schweiz, "Venusbrass" aus der Bundeshauptstadt, das hochkarätig besetzte Vokalensemble "Slixs" und Thomas Stelzer aus Dresden. Aber auch Benefizkonzerte wie mit der Johanngeorgenstädter Band "Final Horizon" fanden in der Vergangenheit schon statt.

Im Mai wird der Lokschuppen des Eisenbahnmuseums Schwarzenberg wieder als Kulisse dienen, wenn die "Les Haricots Rouges" mit Musik und Spaß die schlechte Laune vertreiben. Tourismus und Kultur sind untrennbar miteinander verbunden. So ziehen Veranstaltungen etwa im Kulturhaus Aue und im Schloss Schwarzenberg Besucher überregional in ihren Bann. Der große Kinderfasching mit Showprogramm, Disco, Hüpfburg und Bastelstraße findet am 28. Februar von 9 bis 13 Uhr im Kulturhaus Aue statt. Ein Schnupperkurs in der Keramik-Werkstatt findet am 23. Februar ab 10 Uhr im Schlossturm in Schwarzenberg statt. Unter Anleitung der erfahrenen Schlossgeister entstehen kleine Kunstwerke aus Ton.

Der Ritterfasching im Gewölbekeller des Schlosses geht am 28. Februar in der Zeit von 16 bis 18 Uhr über die Bühne. Schlossdrache Spuki erwartet zahlreiche Narren zur gemeinsamen Sause. Dazu gibt es viele lustige Spiele, fetzige Musik und eine Belohnung für das beste Kostüm. Weitere Infos unter 03771/7277-1600.