• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Marienberg: Telemedizin ist weiter auf dem Vormarsch

Gesundheit Pflegekräfte unterstützen Ärzte dank elektronischer Visite

Marienberg. 

Marienberg. Bei der Betreuung von Pflegebedürftigen geht Sachsen dank moderner Technik neue Wege. So dürfen in einem bundesweit einzigartigen Projekt ausgewählte qualifizierte Pflegefachkräfte im Auftrag der Ärztin/des Arztes künftig spezielle Leistungen erbringen. Für die Pflegebedürftigen ist das von Vorteil, denn sie müssen zu Routineuntersuchungen oder einfachen Behandlungen nicht erst in die Arztpraxis.

Besuche sind für die Betreffenden oftmals mit Aufregung und körperlicher Belastung verbunden

Haus- und Fachärztinnen bzw. -ärzte werden außerdem entlastet. So kommt mit Hilfe einer speziellen Videodatenbrille die Visite elektronisch zur Durchführung indem der Arzt per Video zugeschaltet wird. Damit entfällt auch ein zusätzliches Ansteckungsrisiko für die Heimbewohner, da diese nicht außer Haus müssen. Fragen, wie bspw. eine Wunde verheilt, der allgemeine Gesundheitszustand einzuschätzen ist, ob Medikamente gegeben werden müssen u.v.m. können so geklärt werden. Im Auftrag des Arztes dürfen zudem Blutentnahmen, Impfungen oder auch Blasen-Kathederwechsel in den Einrichtungen durchgeführt werden. "Unser Pflegepersonal erhält damit ganz neue Handlungssicherheiten, da es sich im Rahmen der Krankenbeobachtung gemeinsam mit dem Mediziner beraten kann. Dabei geht es in erster Linie um die Sicherstellung einer zeitnahen ärztlichen Versorgung unserer Heimbewohnerinnen und -bewohner. Die Arztdichte in unserer Region wird in absehbarer Zeit nicht besser. Damit ist das Videokonsil eine Lösung für Patienten und Mediziner", erklärte Andreas Haustein, Geschäftsführer der Sozialbetriebe Mittleres Erzgebirge gGmbH.

Erfreut zeigte er sich, dass die in das Thema eingewiesenen Mitarbeiter/innen sehr engagiert sind und dies als klare Qualitätsverbesserung für die Patienten und ihre eigene Arbeit sehen. Die Seniorenresidenz Marienberg und das Seniorenzentrum Zschopau profitieren damit von dieser Neuerung . Auch die anderen Einrichtungen des Unternehmens stehen dieser innovativen Aufgabe offen gegenüber.