Motorradfahrer feiern Saisonende in Zschopau

Zschopau Meer aus Motorrädern auf dem Schlossgelände

Zschopau. 

Zschopau. Das Jubiläumsjahr 100 Jahre Motorradtradition in Zschopau neigt sich dem Ende entgegen. Mit einer Reihe von Veranstaltungen wurde in der Motorradstadt gefeiert. Das Treffen der Motorradfahrer auf Schloss Wildeck am vergangenen Samstag war der Abgesang auf die Motorrad-Saison. Denn die überwiegende Mehrheit in der Motorrad-Fraktion beschließt am 31. Oktober die Saison, danach überwintert die Maschine in der Garage. Den goldenen Herbst nutzten Hunderte Motorradfahrer.

(Benzin-)Gespräche

Bereits seit den frühen Morgenstunden hatten sich im Schlosshof zahlreiche Händler postiert. Bei einem Bummel über den Teilemarkt konnte der Motorradliebhaber fündig werden. Die Motorräder waren derweil auf dem angrenzenden Parkplatz-Gelände aufgereiht. Eine gute Gelegenheit für die Besucher, mit den Besitzern ins (Benzin-)Gespräch zu kommen. Gegen Mittag wurde es dann richtig voll auf dem Schlossgelände, denn das milde Herbstwetter lockte Motorradfahrer aus ganz Sachsen an, darunter ein Leipziger mit dem einzigen Serien-Dieselmotorrad der Welt der Marke Sommer Enfield. Daneben wurden eine Vorkriegs-Miele und zahlreiche Simson-Mopeds und Motorräder der gleichen Marke von den Besuchern in Augenschein genommen. Natürlich waren die meisten historischen Zwei- und Dreiräder aus dem Hause DKW und MZ. Sie liefen einst in der Motorradstadt vom Band.

Glückwünsche als Videobotschaft

Herzliche Glückwünsche zum Jubiläum erreichten Zschopau dabei per Internet-Videobotschaft von weither. Übermittelt hatte sie der Motorradclub aus der Voruralstadt Ischewsk in der Udmurtischen Republik.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!