Restauration des Altars im Klösterlein Zelle in Aue

Massnahme Restaurator aus Dresden setzt Projekt um

Aue. 

Aue. Der Altar im Klösterlein Zelle in Aue wird restauriert. Mit den Arbeiten betraut ist der Restaurator Roland Flachmann. Der 58-Jährige aus Dresden ist nicht zum ersten Mal im Klösterlein. In der Vergangenheit hat er unter anderem bei der Freilegung der Wände mitgewirkt und auch im Kirchenraum sind durch ihn Arbeiten durchgeführt worden.

 

Flachmann arbeit an Kanzel- Altar

Aktuell widmet sich Roland Flachmann mit sehr viel Herzblut und Vorsicht einem der Herzstücken der kleinen historischen Kirche, dem Altar. "Dieser ist um 1900 einmal komplett übermalt worden wir holen jetzt die originale Farblichkeit wieder raus", erklärt Flachmann. Der Altar gehöre schon zu den etwas aufwendigeren Restaurierungen, weil die Farbe mit verschiedenen Methoden abnehmen muss. Das Interessante sei, so der Restaurator, dass der Altar zusammengesetzt ist aus einem Renaissance-Altar und einer Renaissance-Kanzel zu einem Kanzel-Altar.

 

Fertigstellung bis zum 850- jährigen Jubiläum

Wann die Teile konkret entstanden sind, wisse man nicht. Zusammen mit einem Kollegen arbeitet Roland Flachmann schon eine Weile am Altar und wie er sagt, wird auch noch einige Zeit ins Land gehen, bis man die Maßnahme abgeschlossen hat. Wie es seitens der Stadt Aue-Bad Schlema heißt, soll bis zum 850-jährigen Jubiläum am 7. Mai 2023 alles soweit fertig sein. Dann soll der Altar im Klösterlein Zelle in Aue wieder in alter Pracht erstrahlen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!