• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Sie machen "Kunst aus feinen Fäden"

Ausstellung Gehörlose Klöpplerin stellt in Satzung aus

Satzung. 

Satzung. "Kunst aus feinen Fäden" lautet der Ausstellung, die am Samstag, dem 27. Oktober, um 10 Uhr in der Satzunger Turnhalle eröffnet wird. Gestaltet wird die Schau von zwei Frauen. Doreen Fröhlich ist von Geburt an gehörlos. Am Klöppeln hindert sie das nicht. Dafür sind Augen, Hände, Ehrgeiz und das richtige Gefühl für Klöppel und Fäden sehr viel wichtiger. Seit sie neun Jahre alt ist, übt sie dieses traditionelle Handwerk aus. Mehr als zehn Jahre zählt zur Satzunger Klöppelgruppe.

Selbst das Hutzen, das zum Klöppeln gehört, ist ihr wichtig. Sprechen kann sie jedoch nicht. "Wir nutzen dazu unsere Handys oder schreiben uns auf ganz althergebrachte Weise auf Papier", sagte die Leiterin der Gruppe Martina Kindl. Doreen Fröhlichs Vorgehen bezeichnet sie als "sehr akribisch mit sehr viel Liebe zum Detail".

Diese beiden Frauen stellen aus

Der Klöpplerin selbst bereitet die Arbeit einfach nur sehr viel Freude. Außerdem genießt sie die gemeinsamen Treffen mit den anderen Klöppelfrauen. Der Gruppe gehören 15 Frauen aus Satzung, Großrückerswalde, Marienberg und Reitzenhain an. Doreen Fröhlich ist mit 35 Jahren die jüngste im Bunde. Die ältesten Gruppenmitglieder sind über 80 Jahre alt.

Die zweite Ausstellerin ist Karin Ahlig aus Radebeul. Sie ist regelmäßig in Satzung als Urlauberin zu Gast. Ihre Werke sind nicht geklöppelt, sondern gestickt. Dafür verwendet sie einen alten Vorrat an Wolle, den sie einst von den Handschuhstrickerinnen des Orts geschenkt bekommen hat. Zu sehen sein wird die Ausstellung eine Woche lang bis zum 3. November samstags, sonntags sowie am 31. Oktober von 11 bis 18 Uhr und vom Montag bis zum Freitag von 15 bis 18 Uhr.



Prospekte