• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Spenden für die "Mäusekiste"

Projekt Geplantes Spielgerät könnte Form eines Traktors mit Anhänger bekommen

Hundshübel. 

Hundshübel. Für das Außengelände der Johanniter-Kindertagesstätte "Mäusekiste" in Hundshübel, wo aktuell 50 Kinder betreut werden, soll im Laufe des Jahres ein neues Spielgerät angeschafft werden. Wie Einrichtungsleiterin Linda Roscher sagt, könne man sich die Form eines Traktors mit Anhänger gut vorstellen, wo die Kindern klettern und spielen können. Endgültig entschieden sei aber noch nichts.

Spenden helfen

Was die Finanzierung angeht, habe man in den letzten Jahren einiges ansparen können, so Roscher. Und jetzt kommen zwei Spenden hinzu. Von der ortsansässigen Gärtnerei- und Baumschule Friedrich gab es eine Finanzspitze. Dahinter steckt eine Weihnachtsbaum-Aktion. Kinder, Eltern und Großeltern der Kindertagesstätte "Mäusekiste" konnten sich ihren Weihnachtsbaum aussuchen und über die Gärtnerei- und Baumschule Friedrich erwerben. Die Einnahmen der verkauften Bäume wurden gesammelt und kommen nun der Kindertagesstätte zugute. "Da der Weihnachtmarkt der Einrichtung ausgefallen ist und es damit auch keine Einnahmen gab, die man sonst für Spielsachen und Ähnliches verwendet, kam die Idee mit den Weihnachtsbäumen", erklärt Robert Friedrich von der Gärtnerei- und Baumschule Friedrich. Die Volksbank Chemnitz hat das Ganze unterstützt. Andreas Heyn, Geschäftsstellenleiter Schneeberg und Aue sagt: "Wir haben die Spende von Robert Friedrich aufgerundet, sodass wir auf 1000 Euro gekommen sind und haben zwei Bobbycars dazu gestellt." Das man in der Region unterstützt, gehöre dazu: "Durch die Gewinnsparzweckerträge, die durchweg an soziale Projekte gehen, gibt es ein regelmäßiges Engagement." In der Kindertagesstätte "Mäusekiste" in Hundshübel ist die Freude groß und auch die Vorfreude auf das neue Spielgerät, dass die vorhandenen ergänzen soll.