• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Stillcafé am Auer Helios Klinikum besteht seit 10 Jahren

Freizeit Über 1.400 Mütter mit ihren Babys sind bis jetzt betreut worden

Aue. 

Aue. Das Sommer-Stillcafé am Helios Klinikum in Aue wird traditionell als Picknick im Grünen durchgeführt. In diesem Jahr verbunden mit einem Geburtstag, denn das Stillcafé gibt es jetzt seit 10 Jahren. Simone Oktabec ist Kinderkrankenschwester auf der Frühchen-Station und Stillberaterin. Wie sie sagt, habe man mit dem Stillcafé angefangen, weil man stillenden Müttern eine Unterstützung geben und einen Anlaufpunkt zum Erfahrungsaustausch schaffen wollte: "Und wir als Stillberaterinnen sind mit dabei und stehen mit Rat zur Seite, wenn es Probleme beim Stillen gibt. Das wurde von den Müttern gut angenommen. Das Stillcafé ist ein Ort zum Treffen und zum Austausch." In den zehn Jahren hat man über 1.400 Mütter mit ihren Babys betreut - seit Beginn am 29. März 2011 bis dato hat man in Summe 112 Stillcafés durchgeführt.

Da man im März den 10. Geburtstag nicht feiern konnte, hat man das jetzt nachgeholt. Was das Stillen angeht, gibt es unterschiedliche Auffassungen bei den Frauen. "Es gibt Mütter, die hören bereits nach drei Monaten mit dem Stillen auf und andere wiederum stillen über das erste Lebensjahr des Baby hinaus weiter und einige sogar bis zum zweiten Lebensjahr, was empfohlen wird von WHO/ Unicef. Wir haben das Gefühl, dass es auch mehr wird in den letzten Jahren", sagt Hebamme und Stillberaterin Constanze Tuchscherer. Das Stillen ist uns wichtig und solange es möglich ist, machen wir das auch, da sind sich die beiden 31-jährigen Mütter Claudia Bauer aus Albernau und Nadine Teubner aus Zschorlau einig. Die beiden Frauen waren jetzt erstmalig beim Stillcafé dabei und finden es gut, andere Mütter zu treffen und sich austauschen zu können.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!