Stollberger müssen sich Geiseltal Mücheln geschlagen geben

Kegeln Nichts Zählbares beim Heimspiel für Zweitligakegler

Stollberg. 

Stollberg. Trotz großem Kampf und Einsatz ist es den Sportkeglern des SKV 9Pins Stollberg nicht gelungen, gegen die Favoriten von Geiseltal Mücheln zu bestehen. So mussten sich die Stollberger am vierten Spieltag der 2. Bundesliga vor heimischer Kulisse mit 2:6 Punkten und 3517:3591 Kegeln geschlagen geben. Im Vergleich zur letzten Saison hat sich die Mannschaft von Geiseltal Mücheln gewandelt - im Kader gibt es viele neue Gesichter.

 

Viele knappe Einzelduelle

Bei der Begegnung jetzt hat es viele knappe Einzelduelle gegeben. Tim Rösch ist mit einer 163er-Startbahn perfekt in die Partie gestartet und konnte das Top-Niveau auch halten. Dennoch hat der Stollberger drei Sätze verloren und stand trotz mehr erzielter Kegel (619:617) mit leeren Händen da. Einen harten Kampf hat sich nebenan auch Chris Georgi (593:610) abgeliefert, doch der Punkt ging wiederum an die Gäste. Für Stollberg im Mitteldurchgang auf der Bahn stand Alexander Lasch, doch auch er musste sich trotz sehr guter 599 Kegel geschlagen geben gegen Andreas Kühn, der mit 662 Kegeln einen neuen Ü50-Bahnrekord markierte.

 

Chance auf Unentschieden

Sein Duell gewonnen hat auf der Nachbarbahnen Thomas Gerlach, der sich mit 574:566 Kegel knapp durchsetzen konnte. Die Schlussspieler Stefan Werth und Rico Kämpe kämpften sich zur Hälfte noch einmal auf 16 Kegel heran - zumindest ein Unentschieden war für den Gastgeber noch drin. Doch es sollte anders kommen. Zwar hat Stefan Werth mit 611:538 Kegeln seinen Punkt für Stollberg holen konnte, doch Rico Kämpe/Tim Kieß ging auf der Schlussbahn etwas die Puste aus und am Ende mussten sie sich mit 521:598 Kegeln geschlagen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!