• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

SV Auerhammer hätte sich zum Abschluss einen Sieg gewünscht

Fußball Am Ende ist es Platz 10 für die Auer

Aue. 

Aue. Die Fußballer des SV Auerhammer haben die Saison in der Landesklasse West auf Tabellenplatz 10 abgeschlossen. Trainer Daniel Schneider zeigt sich zufrieden mit dem Erreichten: "Es hätte uns keiner zugetraut, dass wir am Ende so gut dastehen." Zum Saison-Abschluss hätten sich die Fußballer des SV Auerhammer vor heimischer Kulisse mit den 376 Zuschauern natürlich einen Sieg gewünscht, aber gegen die Tabellenführer vom BSC Rapid Chemnitz musste man sich geschlagen geben mit 1:3 (0:0).

"Das haben wir sehr gut geschafft"

Im Vorfeld hatte man sich vorgenommen, so gut es geht gegenzuhalten. "Wir wollten es Rapid so schwer wie möglich machen und ich denke, das haben wir sehr gut geschafft. Die Nervosität hat man Rapid angemerkt. Es war ein gutes Spiel, intensiv und auch schnell", sagt Schneider. Die Chancenverwertung sei links wie rechts gut gewesen und auch die Torhüter haben stark gehalten. Nach einer torlosen ersten Halbzeit waren es die Gäste aus Chemnitz, die zum 0:1 (63.) verwandelten.

Wenig später zogen die Auer durch Mohammed Khemiri gleich zum 1:1 (67.). Die Chemnitzer erzielten dann per Strafstoß das 1:2 (72.) und legten schließlich zum Endstand von 1:3 (87.) nach. "Es war unser letztes Spiel und wir hatten nichts mehr zu verlieren. Wir haben gesagt, die Jungs sollen noch einmal Spaß haben und Fußball spielen."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!