• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Thalheimer Kita zieht in ehemaliges Gebäude der Stollberger Lebenshilfe

Kindertagesstätte Nun scheint es endlich eine dauerhafte Lösung zu geben

Thalheim. 

Thalheim. Der Stadtrat von Thalheim stimmte Anfang Dezember über den dauerhaften Standort der Kita "Kinderland am Steinberg" ab. Dabei wurde beschlossen, dass die Einrichtung in die Gartenstraße 2 in Thalheim ziehen wird. Die Drei-Tannen-Stadt plant, das Gebäude zu kaufen und anschließend für etwa zwei Millionen Euro sanieren zu lassen. Die Umbauarbeiten sollen bis zum 30. Juni 2022 andauern. Aktuell verfügt der Kindergarten inklusive der Kinderkrippe über 47 Betreuungsplätze, im neuen Domizil könnten weitere 17 dazukommen.

Die Kita musste oft umziehen

Im Februar vergangenen Jahres musste die Kita übergangsweise in die Tannenstraße ziehen. Ein Jahr zuvor erhielt die Stadt Thalheim die fristgerechte Kündigung für die bisherigen Räumlichkeiten in der Äußeren Bergstraße 3. Ursprünglich sollte das ehemalige Berufsbildungszentrum (BBZ) an der Äußeren Heinrichstraße zum neuen Standort werden, allerdings fehlte die Zeit, um das Gebäude rechtzeitig auf Vordermann zu bringen. Stattdessen wurde das Objekt in der Tannenstraße ausgewählt und kindesgerecht umgebaut. Damals war allerdings bereits klar, dass die Vermietung an die Stadt spätestens Ende Februar 2022 enden würde. Allerdings stellte der Vermieter jetzt eine kurzfristige Mietverlängerung in Aussicht.

Die Suche nach einer dauerhaften Lösung ging weiter, zunächst wurde wieder das BBZ favorisiert. Der Stadtrat entschied sich jedoch dagegen, eine Sanierung des Gebäudes wäre mit etwa 6,1 Millionen Euro deutlich teurer gewesen. Die Finanzierung wäre durch die pandemiebedingten Mindereinnahmen in den nächsten Jahren nicht gesichert gewesen, weshalb sich für die kostengünstigere Alternative entschieden wurde.