• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Tschechien öffnet Skigebiete trotz Corona

pandemie 1000 Besucher bereits am Samstagmittag am Keilberg - Skigebiet Klinovec

Klinovec/Tschechien. 

Die Entscheidung der tschechischen Regierung ist umstritten und stößt in Deutschland auf Kritik. Während in Oberwiesental die Lifte still stehen, öffneten im Skigebiet Klinovec am Keilberg an der Deutsch - tschechischen Grenze an diesem Wochenende die Skigebiete ihre Pforten. Der Besucherandrang war enorm. Wie der Liftbetreiber Petr Zement vom Skigebiet Klinovec vor Ort berichtet, zählte man bis Samstagmittag an die 1000 Besucher. Der Parkplatz vor dem Skilift war mit Autos übersäht. Um den Lift eröffnen zu können,  wurde ein Hygienekonzept erstellt. So darf zum Beispiel nur jeder zweite Sessellift besetzt werden. Auch wird mehrmals auf die Abstandsregeln drauf hingewiesen.

Wenig Deutsche Besucher vor Ort

Vor Ort traf man nur sehr wenige deutsche Skitouristen an. Größtenteils waren es nur tschechische Besucher. Dies lag unter anderem auch daran, dass die tschechische Polizei die Grenzen nach Tschechien kontrollierte. Deutsche wurden hier einer Kontrolle unterzogen. Zugelassen für die Skigebiete ist eine Maximalbesucherzahl von 2000 Personen.  
 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!