• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Update: Vollsperrung nach Unfall zwischen Schulbus und Transporter in Johanngeorgenstadt

Blaulicht Fahrer des Transporters wurde eingeklemmt - mehrere Verletzte

Johanngeorgenstadt. 

Johanngeorgenstadt. Gegen 7.15 Uhr kam es am Donnerstagfrüh in Johanngeorgenstadt auf der S272/Eibenstocker Straße zu einem Unfall zwischen einem Transporter VW und einem Schulbus. Der Fahrer des Transporters wurde eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr heraus geschnitten werden. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber nachdem er versorgt war in ein Krankenhaus geflogen. Im Schulbus wurden nach ersten Informationen der Fahrer und zwei Kinder verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

S272 aktuell voll gesperrt

Die weiteren Kinder wurden zur Sichtung eventueller Verletzungen in einer Turnhalle gebracht und da von Notärzten untersucht. Die S272 ist aktuell voll gesperrt. Aktuell laufen die Unfall Untersuchungen der Polizei. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Johanngeorgenstadt und Breitenbrunn mit zirka 30 Einsatzkräften der Kreisbrandmeister mehrere Rettungswagen sowie Notärzte, Bergwacht und Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Polizei und Verkehrsunfalldienst.

Update 8. Juli 2021 13.56 Uhr

Der 21-jährige Fahrer eines VW-Kleintransporters befuhr am Donnerstag früh die Eibenstocker Straße (S 272) aus Richtung Eibenstock in Richtung Johanngeorgenstadt. In einer Rechtskurve kam der Kleintransporter nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Schulbus MAN (Fahrer: 48).
Der VW-Fahrer wurde bei dem Unfall im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen. Der Busfahrer wurde leicht verletzt. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand erlitten von den 38 Schulkindern im Bus acht (alles Mädchen im Alter von 10 bis 15 Jahren) leichte Verletzungen, zwei Kinder (w/13, m/13) wurden schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 38.000 Euro. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme und Beräumung der Unfallstelle voll gesperrt.


Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 mit dem Verkehrsunfalldienst in Chemnitz in Verbindung zu setzen.