• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Versammlungen im Erzgebirge trotz Verbot: Polizei erstattet Anzeigen

Blaulicht In Schneeberg fanden sich rund 230 Personen zusammen

Schneeberg/Schwarzenberg/Aue-Bad Schlema. 

Der gestrige Einsatz der Polizeidirektion Chemnitz setzte sich am Abend im Erzgebirgskreis fort.

 

Schneeberg/Schwarzenberg/Aue-Bad Schlema. Entgegen der Versammlungsverbotsverfügung des Erzgebirgskreises hatten sich am Abend ab etwa 18.30 Uhr im Stadtgebiet Schneeberg in mehreren losen Gruppen rund 230 Personen eingefunden. Das teilte die Polizei Chemnitz am gestrigen Samstagabend mit. Ein Teil dieser Personen lief durch die Straßen und wurde durch die Einsatzkräfte an zwei Punkten gestoppt. Anschließend wurde dort die Identität von insgesamt 91 Personen festgestellt und Ordnungswidrigkeiten wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung angezeigt.

 

In Schneeberg am Markt hatte ein 31-Jähriger die Einsatzkräfte mit Worten und Gesten beleidigt. Eine entsprechende Strafanzeige wurde erstattet.

 

Weitere kleinere Personengruppen wurden in Aue sowie in Schwarzenberg festgestellt. "Bei den an diesen Orten angetroffenen, insgesamt 37 Personen wurden die Personalien erhoben und Ordnungswidrigkeitsanzeigen nach Sächsischer Corona-Schutzverordnung wegen unzulässiger Gruppenbildung gefertigt", so ein Polizeisprecher.

 

Gegen 22 Uhr wurden die Einsatzmaßnahmen laut Polizei beendet.



Prospekte