Villa Sachsenhof in Bad Schlema hat neue Besitzer

Eröffnung 100.000 Euro in Gästehaus gesteckt

Bad Schlema. 

Markus und Agnieszka Gnadt sind bereits seit zehn Jahren im Besitz des Landhotels Gutshof in Hartenstein Ortsteil Zschocken. Die Auslastung ist seitdem sehr hoch. Bereits seit geraumer Zeit bestand der Wunsch, sich zu erweitern. Aus Altersgründen mussten die vorherigen Besitzer des Gästehauses Villa Sachsenhof, Familie Kundis, das Hotel verkaufen. Zwei Jahre lang stand das Objekt seitdem zum Verkauf. Trotz mehrerer Interessenten erhielten die beiden Anfang des Jahres schließlich den Zuschlag. Seitdem laufen bereits die Renovierungsarbeiten.

 

Geplant ist eine Lobby, die rund um die Uhr zugänglich ist, mit einer kleinen Bibliothek, einer Spielecke und einem Getränkeautomaten. Im Außenbereich soll eine Terasse mit Sitzecke entstehen. Zudem wird es einen komplett neuen Frühstücksraum mit Buffet geben. "Außerdem ist eine neue Rezeption geplant. Mit einem elektronischen Zugangssystem soll es jedoch auch möglich sein, außerhalb der offiziellen Checkin-Zeiten anzureisen. Darüber hinaus werden alle 13 Zimmer, darunter zehn Doppelzimmer, zwei Einzelzimmer und eine Suite, saniert. Jedes Zimmer wird mit einem großen schwarz-weiß Bild über dem Bett an die Geschichte von Bad Schlema erinnern", sagt Agnieszka Gnadt. Im Herbst soll zudem auch die Fassade neu gestrichen werden.

 

Für kommende Events bereits ausgebucht

 

Für das neue Gästehaus wird eine weitere Person eingestellt, die sich gemeinsam mit Agnieszka Gnadt um die Anliegen der Gäste kümmern wird. Die Ersten werden am 25. Mai anreisen. Für die Zeit des Moto-GP auf dem Sachsenring und während des Blasmusikfestivals in Bad Schlema sind bereits zum jetzigen Zeitpunkt schon alle Zimmer ausgebucht.

Die Villa Sachsenhof wurde schon Ende des 18. Jahrhunderts als Gaststätte und Wohnhaus gebaut. Erst 1936 wurde es zu einer Fremdenzimmervermittlung umgebaut.