• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Sachsen

Weibliche U18-Nationalmannschaft im Kegeln trainierte in Zschorlau

Kegeln Sportlerinnen bereiten sich auf die Weltmeisterschaft vor

Zschorlau. 

Zschorlau. Die Keglerinnen der U18 Nationalmannschaft bereiten sich auf die Weltmeisterschaft im Mai 2023 in Kroatien vor. Zum Auftakt haben die Sportlerinnen jetzt einen Konditionslehrgang im Sportpark Rabenberg absolviert und zusätzlich gab es Einheiten auf den Kegelbahnen in Zschorlau und Bernsbach.

Kondition aufbauen

"Es ging vordergründig darum, Kondition aufzubauen, aber natürlich auch drum zu sehen, wo wir keglerisch stehen", erklärt Anke Ruhl, die Nationaltrainerin der weiblichen U18 und ergänzt: "Der Lehrgang war gut, um Dinge aufzuzeigen, an denen wir noch arbeiten müssen, um zur Weltmeisterschaft auf den Punkt fit zu sein." Auf der Kegelbahn in Zschorlau ging es um Bewegungsabläufe und Optimierungen. Anke Ruhl sagt: "Wir stehen noch am Anfang, aber es sind durchaus schon gute Zahlen dabei." Zum Training gehörten auf dem Rabenberg auch Laufeinheiten, Schwimmen und eine Radeinheit mit Bergzeitfahren.

Das Team

Das U18-Team besteht mit Fiona Kahl, Paula Straub, Vanessa Geithel und Selina Thiem aus vier jungen Damen, die letztes Jahr schon in Slowenien mitgespielt haben bei der Weltmeisterschaft. Hinzu kommen mit Sophie Fuhrmann, Josefa Hornig, Mia Bauer und Hannah Berger vier neue Spielerinnen.

Gute Kegelbahnen in Zschorlau und Bernsbach

Was die Kegelbahnen angeht, so suche man sich fürs Training immer Bahnen aus, so Ruhl, die den WM-Bahnen ähnlich sind. In Zschorlau und Bernsbach habe man sehr gute Bedingungen. Bernd Bretschneider, Abteilungsleiter Kegeln beim ESV Zschorlau freut sich: "Es spricht doch für sich, wenn die Nationalmannschaft immer wieder gern auf unsere Bahn kommt."

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!