• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Weißbacher Reit- und Fahrturnier begeistert großes Publikum

Pferdesport Gastgebender Verein glänzt vor allem in organisatorischer Hinsicht

Weißbach. 

Weißbach. Acht Turniere umfasst der Sparkassen-Erzgebirgscup im Reiten, der Ende Mai mit den Dressurprüfungen in Seifersdorf begann. Das Finale wird am 10. und 11. September vom RFV St. Hubertus Großolbersdorf ausgetragen. Doch bis dort die Sieger in in den verschiedenen Klassen gekürt werden, sind noch einige Punkte zu vergeben. Schließlich stehen zuvor noch die Turnier ein Wiesa (30./31. August) und Eibenstock (3./4. September) auf dem Programm. Zuletzt machte die Serie in Großolbersdorf Station, wo die Gastgeber zwar nicht in sportlicher, dafür aber in organisatorischer Hinsicht glänzen konnten.

"So wie früher"

"Es waren viele Zuschauer da, und von den Teilnehmern gab es viel Lob", bilanziert der Weißbacher Vereinsvorsitzende Frank Drescher nach dem dreitägigen Reit- und Fahrturnier seines Vereins. Nach zwei Jahren, die von Corona-Beschränkungen beschränkt waren, sei diesmal "endlich wieder alles wie früher" gewesen. Neben 100 Reitern zeigten auch 35 Gespanne ihr Können, ehe sie abends die Party im Festzelt genossen. "Alles war super organisiert", so das einhellige Lob für den RFV Weißbach.

Erzgebirger trumpfen auf

Mit tollen Ergebnissen vermochten die Gastgeber dagegen kaum zu glänzen, auch wenn sich Marlen Drescher über die Ränge 2 und 4 in ihren Dressur-Prüfungen freuen durfte und das Ehepaar Frank und Sandra Trochold jeweils 11. Plätze im Dressur- und Hindernisfahren erreichte. "Unser Altersdurchschnitt steigt, und wir haben nur 20 Mitglieder", erklärt Frank Drescher. Turniere bestreiten nur noch wenige Weißbacher, die aber als Gastgeber voll zu überzeugen wussten. Beste Bedingungen wurden geboten, was unter anderem Linda Stadelmeyer vom EPSV Großrückerswalde auf Liberty-Dream zu zwei Siegen in der Dressur nutzte. Auch Vereinskollegin Irina Köhler landete im Stilspringen mit Valverde auf Platz 1. Jubeln durfte zudem Athina Rixer aus Großolbersdorf ebenfalls einen Sieg im Springen erkämpfte. Dies gab auch Punkte für den Erzgebirgscup, der demnächst in Wiesa weitergeht.

Foto:

1-Für den gastgebenden RFV Weißbach belegte Frank Trochold einen guten 11. Platz im Hindernisfahren. Foto: Andreas Bauer 2-Julia Held vom RV Börnichen belegte auf Vee de coeur den 6. Platz im Stilspring-Wettbewerb. Foto: Andreas Bauer 3-Für den EPSV Großrückerswalde war unter anderem Chiara Franke auf Benito am Start. Foto: Andreas Bauer 4-Irina Köhler aus Großrückerswalde, hier zu sehen auf Casino, sicherte sich den Sieg im Stilspringen. Foto: Andreas Bauer 5-Lokalmatadorin Marlen Drescher durfte sich auf Santiego über die Ränge 2 und 4 in der Dressur freuen. Foto: Andreas Bauer 6- 7-Neben der Dressur- und der Geländefahrprüfung gab es auch das Hindernisfahren durch einen Kegelparcours. Foto: Andreas Bauer

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!