• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Weitere Kameraden aus dem Erzgebirge rücken nach Bad Schandau aus

Blaulicht Die Lage sei weiter angespannt

Bad Schandau. 

Bad Schandau. Das Katastrophengebiet Sächsische Schweiz bittet weiter um Unterstützung. Ersten Informationen zu Folge sei das Feuer im Grenzgebiet erneut aufgeflammt und hätte sich ausgebreitet. Noch am frühen Abend setzte man sich nach einem Anruf aus Bad Schandau im Landratsamt zusammen. Die Anforderung, welche dem 1. Löschzug Retten des Landkreises Erzgebirge galt, eilte. In der Kürze der Zeit stellte man umgehend einen Zug mit 12 Helfer zusammen.

Personal wird ausgetauscht

Diese kommen aus den Feuerwehren Neukirchen, Ehrenfriedersdorf und Thum. Die Löschzüge des Erzgebirgskreises sollen weiterhin vor Ort bleiben. Das Personal wird im Laufe des Einsatzes gegen frische Kräfte getauscht. Kameraden vor Ort beschreiben die Lage als angespannt.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!