• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Welcome to Future": Musical zum 25. Schulgeburtstag

Musical Zehntklässler der Evangelischen Oberschule Großrückerswalde spielen und singen fiktives Jubiläum

Großrückerswalde. 

Großrückerswalde. Seit Tagen proben Zehntklässler für das diesjährige Musical der Evangelischen Oberschule Großrückerswalde auf dem Lebenswerkstatthof in Mildenau. Gespielt wird "Welcome to Future" (engl. "Willkommen in der Zukunft") am 20. und 22. Juli jeweils abends.

Um mangelnde Zuschauerzahlen brauchen sich die jungen Leute um ihren Musiklehrer Benno Tietz nicht zu sorgen. Beide Veranstaltungen sind seit Tagen ausgebucht. Etwa 200 Zuschauer passen pro Abend in den Hof. Dieser ist für eventuell schlechtes Wetter mit Planen präpariert.

Selbst erfunden und entwickelt

Die Oberschule gibt es jetzt seit 25 Jahren. Der Titel sollte dazu passen. Zwar erzählt das Musical nicht die Geschichte. Spannend und amüsant wird es bei diesem rein fiktiven historischen Abriss einer Schule irgendwo im Nirgendwo aber allemal.

Die Ideensammlung läuft seit dem vergangenen Schuljahr. "Country-Roads" und "Satisfaction" sind nur zwei davon. Alles ist selbst erfunden und entwickelt worden. "Die jungen Leute haben sich Gedanken gemacht, welche Lieder passen würden", so Benno Tietz. Es ist wie immer ein Mammutprojekt gewesen, das alles auf die Beine zu stellen. Gemeinsam dürfen die Akteure erst seit einigen Tagen proben. Auf der Bühne stehen 15 Zehntklässler.

Auf und Ab der Gefühle

In Bezug auf ihre Kostüme waren sie weitgehend auf sich allein gestellt. Auch das ist wegen der vorgeschriebenen Maßnahmen gegen das Virus nicht anders möglich gewesen. Aus den achten und neunen Klassen waren den Ältesten noch einige Bühnenhelfer zur Seite gesprungen. Alle gemeinsam bilden sie nun einen harten Kern, wie Benno Tietz betonte.

Der Weg dorthin ist ein Auf und Ab der Gefühle gewesen. Auf Phasen des Enthusiasmus folgen die der Ernüchterung. Trotz der wiederkehrenden Verschärfungen der Maßnahmen ließen sich die jungen Leute nicht entmutigen. Die Mühen haben sich gelohnt. Da sind sie sich einig.