WSC Erzgebirge Oberwiesenthal lud in die Skiarena ein

Sport Konzept für die Ausrichtung der Juniorenweltmeisterschaft 2020 vorgestellt

Oberwiesenthal. 

Am Freitagabend fanden sich, der Minus-Temperaturen zum Trotz, 200 Gäste im Festzelt auf dem Areal der Skiarena des Wintersportclubs (WSC) Erzgebirge Oberwiesenthal ein. Unter ihnen tummelten sich Sportgrößen, wie die Vize-Weltmeisterin von Winterberg im Einzel und Sprint, Rennrodlerin Julia Taubitz, der Skisprung-Mannschafts-Weltmeister von Seefeld Richard Freitag und Langläuferin Katharina Hennig. Natürlich fehlte auch der Wintersportclub-Nachwuchs der Disziplinen Rennrodeln, Biathlon Langlauf, Skispringen und der Nordischen Kombination, der auf nationaler Ebene für Furore sorgte, nicht.

Den Auftakt gab der Übungsleiterwettkampf mit rund 20 Teams aus den sächsischen Wintersportvereinen, unter anderem mit René Sommerfeldt, Janko Neuber, Lutz Hänel und Lars Lehmann, die sich in der Loipe nichts schenkten. Bevor schließlich bis in die Mitternachtsstunden ausgelassen gefeiert wurde, gewährte das JWM-Organisationsteam den Besuchern Einblicke in seine Arbeit. Die Stadt Oberwiesenthal ist 2020 Ausrichter der Juniorenweltmeisterschaften (JWM).