• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Zschopauer Regionalliga-Teams zurück am Netz

Volleyball Ab diesem Wochenende gehen wieder drei VC-Teams auf Punktejagd

Zschopau. 

Zschopau. Gingen in den vergangenen Wochen nur die Drittliga-Volleyballer des VC Zschopau auf Punktejagd, so ist der Verein ab diesem Wochenende wieder mit drei Mannschaften im Spielbetrieb vertreten. Grund dafür ist die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in den Regionalligen. In der Regionalliga Ost der Damen sind damit wieder die Zschopauerinnen am Start, die sich in den ersten sechs Partien bis November mit drei Siegen eine gute Position erspielen konnten. Dank ihrer 10 Punkte belegen die Schmetterlinge Rang 4. Etwas kleinere Brötchen bäckt dagegen die zweite Herren-Mannschaft, die in der Regionalliga Ost der Männer mit nur einem Sieg aus sechs Duellen Tabellenvorletzter ist.

Kleiner Kader bereitet Sorgen

So groß die Vorfreude auf den Neustart auch ist: "Personell wird es für uns nicht einfach", stellt Josephine Brandt, die Trainerin der VC-Damen dar. Aufgrund des derzeit kleinen Kaders wird es selbst diesen Sonntag ab 10 Uhr in Dresden schwer. Vom Papier her kommt den Zschopauerinnen beim VC Olympia II sicherlich die Favoritenrolle zu, da die mit Sonerspielrecht antretende Nachwuchs-Mannschaft von der Elbe nach sieben Spieltagen noch immer ohne Sieg ist. Trotzdem erwartet die Gäste kein selbst kein Selbstläufer. Nach Einschätzung von Josephine Brandt wird es generell schwer, Platz 4 zu behaupten, der den Einzug in die Playoffs bedeuten würde. Allzu viele Spiele sind es aber nicht mehr, da statt zwei Halbserien nur eine absolviert wird.

Absteiger wird es nicht geben

"Für uns sind es nur noch drei Spiele in dieser Runde", erklärt Rico Fritzsch. Der Coach der zweiten Zschopauer Männer-Mannschaft blickt diesen Duellen gelassen entgegen, da es gemäß der Regelung des Verbands in dieser Saison keine Absteiger geben wird. Zwar wird auch bei den Herren in den Playoffs ein Meister ermittelt. Wie es für die Teams in der unteren Tabellenregion weitergeht, werde jedoch erst im Laufe der kommenden Wochen entschieden. "Wir lassen uns überraschen", sagt Fritzsch, der auf weitere Spielpraxis für sein größtenteils junges Team hofft.

Drittliga-Team peilt Playoffs an

Der Fokus des Zschopauer Vereins liegt somit weiterhin auf der ersten Männer-Mannschaft, die in der Dritten Liga Ost vor einem richtungsweisenden Wochenende steht. Im letzten von drei Doppelspieltagen, die binnen 16 Tagen auf dem Programm standen, klärt sich, ob die Motorradstädter es tatsächlich in die Playoffs schaffen. Voraussetzung dafür wäre ein Heimsieg am Samstag ab 19 Uhr gegen den VSV Jena. Und möglichst sollten auch am Sonntag, 12 Uhr, beim TSV Zirndorf noch ein oder zwei Punkte folgen, denn aktuell liegt der VC drei Punkte hinter der VGF Marktredwitz, die ihrerseits nur noch ein Spiel bestreitet. Da dieses auswärts beim Spitzenreiter in Eltmann ansteht, wittern die Zschopauer ihre Chance.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!