Zwönitz bekommt neue Saunalandschaft

Pläne Hallenbad- und Saunakomplex soll neu gebaut werden

zwoenitz-bekommt-neue-saunalandschaft
Das derzeitige Hallenbad mit Saunalandschaft soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Foto: R. Wendland

Zwönitz. Die Stadt Zwönitz plant den Komplettabriss des derzeitigen Hallenschwimmbad- und Saunakomplexes an der Wiesenstraße. Das über 40 Jahre alte Gebäude soll an gleicher Stelle durch einen Ersatzneubau mit 1.000 Quadratmetern an Fläche ersetzten werden. Der Stadtrat von Zwönitz hat dem Vorhaben in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt nachdem eine durchgeführte Flächenanalyse ergeben hat, dass ein solcher Neubau möglich ist. Derzeit geht man von Baukosten aus, die sich auf rund 1,5 Millionen Euro belaufen.

Jetzt muss ein qualifiziertes Planungsbüro engagiert und ein geeigneten Pächter gefunden werden. Die jetzige Saunalandschaft Alte Bergstadt Zwönitz führt Eckhart Feig zusammen mit Steffen Goller. Feig ist ehrlich: "Meiner Meinung nach hätte es gereicht, man hätte den Altbau saniert." Die Variante, dass man das jetzige Schwimmbad in einen Fitnessbereich umwandelt, hätte sich Feig gut vorstellen können, auch die Betreibung des Komplexes zusammen mit einem Fitnessstudio-Betreiber.

Dass man das Gebäude jetzt abreißen möchte, trägt Feig mit Fassung: "Unabhängig von diesem Abriss-Beschluss stand für mich fest, dass ich die Sauna aufgeben werde." Aus persönlichen Gründen, wie der 51-jährige Bauingenieur sagt. Die Sauna, die er jetzt 13 Jahre lang geführt hat, soll seinerseits im Frühjahr 2018 geschlossen werden. Wie Bürgermeister Wolfgang Triebert erklärt, laufe der aktuelle Vertrag bis 2019 und danach wird dieser nicht verlängert.