Fuego a la isla - Organisator Tobias im Interview

Interview 13. Ausgabe am Wochenende auf der Schlossteichinsel

Anikas Event-Tipp

Das 13. Fuego a la isla - Festival, was übersetzt so viel wie "Feuer auf der Insel" heißt,  steht vor der Tür. Vom 7 bis 8. Juni findet das unkommerzielle Kreativfest auf der Chemnitzer Schlossteichinsel statt. Die Veranstaltung zeichnet sich vor allem durch ein alternatives kulturelles Angebot mit beispielsweise Slackline-Landschaft, DJs, Workshops, Poetry Slam und Feuershow aus, was Menschen abseits des Konsums verbinden will. Die Besucher sollen somit auf eine "kulturelle Parallelwelt abseits des Mainstreams entführt werden".

Interview

Ich habe Vorstandsmitglied Tobias zum Interview getroffen. Er ist für die Organisation des Festivals mitverantwortlich.

Was dürfen die Besucher in diesem Jahr vom Fuego a la isla erwarten?

Tobias: Nationale und internationale Liveacts, DJs, KünstlerInnen, AkrobatInnen und Showacts, die ihr Können unter Beweis stellen. Am Samstag findet tagsüber ein Kinderprogramm statt und außerdem wird es erschwingliche Preise am Einlass und der Bar geben. Vor allem dürfen sich die Besucher und Besucherinnen auf sehr freundliche, motivierte FestivalmacherInnen und eine einzigartige Deko zum entdecken freuen.

Letztes Jahr gab es ja eine Ausgabe in der Spinnerei, dieses Jahr seid ihr zurück auf der Schlossteichinsel, was sind die Vorzüge der beiden Locations und wie war das Resümee im letzten Jahr? 

Tobias: In der Spinnerei konnten wir die vorhandene Infrastruktur nutzen, was unseren Orga- und Aufbauaufwand erheblich erleichtert hat. Die Insel ist allerdings das Zuhause des Festivals und durch ihre Lage und ihren Charme nicht zu ersetzen. 

Wie ist das Fuego a la isla entstanden?

Tobias: Kurz gesagt aus einer heterogenen Gruppe verschiedenster Kulturschaffender in Chemnitz, unter der Organisation von Pyrocatharsis e.V.. Ziel war es, in Chemnitz mehr alternative und unkommerzielle Kultur zu etablieren. 

Gibt es eine Anekdote, die du aus einem der vergangenen Jahre erzählen kannst?

Tobias: Zu viele. (lacht) Am meisten freut es uns, wenn Bands gleich nach ihrem Auftritt fragen, wann sie wiederkommen dürfen und befreundete Acts anbieten. Ansonsten ist für mich der Anblick von vielen glücklichen Menschen auf einer selbst organisierten Veranstaltung mit das Schönste.

Wie viel wird der Eintritt kosten?

Tobias: Im Vorverkauf kostet das Wochenendticket: 18 Euro und ermäßigt 16 Euro. Man kann aber auch an der Abendkasse ein Wochenendticket zwischen 20 Euro und 24 Euro (ermäßigt) kaufen. Die Tagestickets kosten am Freitag 11 Euro (ermäßigt) und 14 Euro und am Samstag 13 Euro (ermäßigt) und 16 Euro. Kinder bis einschließlich 12 Jahren sind frei. Ermäßigung gibt es für SchülerInnen, StudentInnen, ChemnitzpassinhaberInnen und RentnerInnen.

Worauf freust du dich besonders in diesem Jahr?

Tobias: Das wäre jetzt unfair eine bestimmte Sache rauszufiltern, aber am meisten freue ich mich darauf, dass es wieder auf der Insel stattfindet und dass ein Freundes-und Bekanntenkreis wieder zusammenkommt, der sich zu selten sieht. Ich hoffe, das sieht das Publikum auch so. (grinst)

Vielen Dank für das Gespräch. 
 

Hier gibt es detaillierter Infos zum Programm.