"Modern Family": Ein unwiderstehlicher Familien-Clan

Serien-Tipp In den USA ist die irrwitzige Sitcom "Modern Family" ein Dauerbrenner - in Deutschland noch immer ein Geheimtipp.

Pierres Serien-Tipp

Nach elf Jahren laufen in den USA gerade die finalen Folgen der Erfolgssitcom "Modern Family". Mit viel Sinn für Timing und gelungenen Witzen lädt der Familien-Clan - angeführt vom früheren "Al Bundy"-Darsteller Ed O'Neill - zu kurzweiligen Episoden mit hohem Identifikationspotential ein. 

Worum geht's in "Modern Family"?

Im Mittelpunkt stehen drei Familien, die miteinander verwandt sind: Jay Pritchett (Ed O'Neill) ist mit seiner wesentlich jüngeren Frau Gloria (Sofía Vergara) verheiratet, die zudem den sehr erwachsen wirkenden Sohn Manny (Rico Rodriguez) mitbrachte. Später wird noch der gemeinsame Sohn Joe (Jeremy Maguire) geboren. Jay kann keinen wirklichen emotionalen Zugang zu seinen Kindern aus vorherigen Ehen entwickeln. Während Claire Dunphy (Julie Bowen) sich überfürsorglich um ihre eigene Familie, ihren Mann Phil (Ty Burrell) und die drei Kinder Haley (Sarah Hyland), Alex (Ariel Winter) und Luke (Nolan Gould), kümmert, lebt Jays Sohn Mitchell (Jesse Tyler Ferguson) in einer homosexuellen Beziehung mit seinem Partner Cameron Tucker (Eric Stonestreet). Beide haben zudem ein Adoptivkind, Lily (Aubrey Anderson-Emmons), das von ihnen meist sehr verhätschelt wird.

Warum sollte man "Modern Family" schauen?

Ohne eingespielte Lacher und mit vielen echten Schauplätzen hebt sich "Modern Family" schon mal vom üblichen Sitcom-Einerlei ab. Geschickt spielt die Serie außerdem mit Mockumentary-Elementen, als würden die einzelnen Familienmitglieder in einer Dokumentation begleitet. So sitzen sie immer wieder vor der Kamera, plaudern über ihren Alltag oder fallen - ohne es zu wollen - verbal übereinander her. Pointiert und herrlich verschroben wird der Ehealltag der Erwachsenen sowie die Nöte und Sehnsüchte der Teenager und Kinder dargestellt. Oft geht es chaotisch zu und es wird reichlich mit Vorurteilen gespielt. Am Ende zeigt sich jedoch immer wieder der Zusammenhalt der Familie - ehrlich, witzig und auf den Punkt. Volle Punktzahl!

Wo kann man "Modern Family" sehen?

Staffel 1 bis 9 gibt's auf DVD, bei Netflix sowie bei Amazon auf Abruf. Im Free-TV kann man diverse Episoden von "Modern Family" auf Comedy Central sehen. In den USA laufen mit Staffel 11 derzeit die finalen Folgen, sodass die Serie insgesamt auf über 250 Folgen kommen wird.

Am 5. Dezember 2019 erscheint hierzulande auch Staffel 10 auf DVD. Darin wird Jay als Großmarschall für eine Parade am 4. Juli auserkoren, was den Pritchett-Dunphy-Tucker-Clan veranlasst, ein paar Feuerwerke zu viel loszulassen. Phil stolpert über eine neue Karrierechance, während Claire ihre potenziell veränderte Rolle in der Familie zu schaffen macht. Unterdessen beschäftigt sich Gloria zwanghaft mit Mannys Beziehung und Joes außerschulischen Aktivitäten.