Vortrag: Wie Immigranten dieChemnitzer Industrie befeuerten

Schmelztiegel Vortragsreihe am 25. April im Industriemuseum Chemnitz

Chemnitz. 

Im Rahmen der Vortragsreihe Schmelztiegel Chemnitz wird am Donnerstag, den 25. April um 18 Uhr zum Vortrag "Immigranten als Beförderer der Chemnitzer Industrie" eingeladen. Referent ist Dr. Wolfgang Uhlmann, Wirtschaftshistoriker aus Chemnitz und langjähriger Vorsitzender des Geschichtsvereins Chemnitz 1990 e. V.

Die Vortragsreihe bietet historische Hintergründe und Sachargumente zur aktuellen Migrationsdebatte. Sachsen erlebte immer wieder Zuwanderungen, nicht zuletzt im Industriezeitalter. Bekannte Unternehmer kamen im 19. Jahrhundert in die Stadt und brachten neue Ideen mit, ob Evan Evans aus Wales, Richard Hartmann aus dem Elsass oder Johann Zimmermann aus Ungarn. Viele Tausende fleißige Arbeiterinnen und Arbeiter strömten Ende des 19. Jahrhundert ebenso aus allen Himmelsrichtungen in die aufblühende Industriestadt.

In seinem Vortrag geht Dr. Wolfgang Uhlmann auf die Rolle der Immigranten als Beförderer der Chemnitzer Industrie ein.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Die Ausstellung schließt bereits um 17 Uhr.