Für Zivilcourage bestraft: 22-Jähriger nach Angriff in Lebensgefahr

Justiz Mann stellte Randalierer in Magdeburger Bahn zur Rede

Magdeburg. 

Ein 22-jähriger Mann aus Hamburg wurde gestern in einer Straßenbahn in Magdeburg Opfer eines Angriffes. Laut Polizeiaussagen, hatte er mehrere Männer und Frauen zur Rede gestellt, die randalierten und das Inventar der Bahn beschädigten. Dafür kassierte er bereits während der Fahrt Schläge und Tritte, aber auch an einer Haltestelle in der Nähe des Magdeburger Hauptbahnhofes ließen die Täter nicht von ihm ab. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete, erlitt er dabei schwere Kopfverletzungen und schwebt derzeit in Lebensgefahr.

Dank zahlreicher Zeugen, hat die Polizei nach der Attacke nun erste Hinweise auf die Täter. Eine Videoaufnahme von der Tat soll zudem ebenfalls Licht ins Dunkel bringen. Aktuell gehen die ermittelnden Beamten von insgesamt vier bis sieben Angreifern aus.