Leipzig: Polizei verfolgt Autofahrer nach Unfall

Blaulicht Drogentest reagiert positiv

Leipzig. 

Leipzig. In den vergangenen Abendstunden fuhr der 35-jährige Fahrer eines Nissan X-Trail an der Kreuzung Peterssteinweg/Dimitroffstraße in südliche Richtung einem zivilen Dienstfahrzeug der Kriminalpolizei auf und verursachte Schaden an beiden Fahrzeugen. Im Dienstwagen saßen zwei Kriminalbeamte. Die beiden Fahrer verständigten sich darauf, den Austausch der Daten in der weniger befahrenen Dimitroffstraße vorzunehmen und bogen deswegen in die Straße ein.

 

Fahrer flüchtet

Doch statt anzuhalten, beschleunigte der Unfallverursacher und die Kriminalbeamten setzten ihm nach. Wenige Minuten später konnten sie den flüchtenden Fahrer auf der Karl-Liebknecht-Straße stellen. Die Polizisten des hinzugerufenen Funkstreifenwagens führten einen freiwilligen Alkohol- sowie Drogentest mit dem 35-Jährigen durch. Der Test ergab einen Wert von 0,82 Promille und den Einfluss von Methamphetamin. Nach Beendigung aller Maßnahmen wurde der Mann entlassen. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Der 35-Jährige muss sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!