17-Jähriger beendet Premieren Saison mit Bravour

Motorsport Simon Connor Primm überzeugte in der ADAC GT4 Germany

Hockenheim/Großschirma. 

Beim siebenten und somit finalen Saisonlauf endete am vergangenen Wochenende in Hohenstein-Ernstthals Partnerstadt Hockenheim das ADAC GT Masters 2022. Dabei setzte gleichzeitig Simon Connor Primm den Schlusspunkt hinter sein Debütjahr im Automobilsport.

 

Zwölfter in Hockenheim

Noch einmal pilotierte der 17-Jährige aus Großschirma nach seinem Aufstieg aus dem Kart-Sport in der GT-Nachwuchsklasse ADAC GT4 Germany im Wechsel mit Nico Hantke aus Hürth bei Köln einen zirka 475 PS starken Aston Martin Vantage GT4 des Teams Dörr Motorsport aus Frankfurt am Main. In Hockenheim wurden der Sachse und der Rheinländer im einstündigen Rennen am Samstag mit obligatorischem Fahrerwechsel bei Rennmitte Zwölfter, tags darauf sahen sie nach einer Feindberührung von Nico Hantke keine Zielflagge.

 

22. Rang in Abschlusstabelle

Es war ihr nur zweiter Nuller der Saison. Mit ansonsten zwölf Fahrten ins Ziel und dabei jedes Mal in die Punkte, belegen sie in der Gesamt-Abschlusstabelle den 22. Rang sowie in der Junior-Wertung Platz sechs. "Mit meiner ersten Automobilsport-Saison bin ich relativ zufrieden, vor allem mit unserer Pace, mit der wir von der Spitze immer nicht allzu weit weg waren. Wir hatten eigentlich immer das Potenzial für die Top 5. Leider hat uns im Endeffekt jedoch das Glück immer ein wenig gefehlt", lautete Simon Connor Primms Fazit nach dem letzten Saisonrennen. Dazu sei angemerkt, dass er schnell der Schnellere der beiden Fahrer war.

 

Zukunft ist ungewiss aufgrund einiger Angebote

Wie es 2023 weitergeht, kann er derzeit noch nicht sagen. Immerhin hat er einige Angebote, sogar aus anderen Serien.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!