19 Mal steht Strauss-Operette auf dem Spielplan der Seebühne

Premiere "Eine Nacht in Venedig" erstmals am Sonntag

19-mal-steht-strauss-operette-auf-dem-spielplan-der-seebuehne
Bevor sie an der Seebühne anlegen, nehmen Solisten des Mittelsächsischen Theaters schon einmal probeweise in einer venezianischen Gondel Platz.Foto: Sven Bartsch

Kriebstein. Die einzige Seebühne Sachsens startete am 20. Mai mit "Hard Days Night" in die diesjährige Saison. In den kommenden Wochen liegt nun Venedig an der Talsperre Kriebstein. Zuschauer, die die Operette "Eine Nacht in Venedig" besuchen, können sich auf rauschende Karnevalsfeste, amouröse Verwicklungen und natürlich vor allem zauberhafte und mitreißende Musik freuen. Premiere der Operette von Johann Strauss ist am 17. Juni. Insgesamt stehen 19 Aufführungen im Spielplan bis 22. Juli. "Es ist eine Operette, die nach der Seebühne gerufen hat", sagt Intendant Ralf Peter Schulze im Vorfeld. Und auch Sergio Raonic Lukovic, der die Operette inszenierte, schwärmt: "Die Aufführung wird sehr unterhaltsam.

Mediterraner Liebes-Wirbel auf der Talsperre

Sehr fröhlich und sehr spaßig. Wir wollen damit weg vom Klassischen Stil, wo eine schöne Arie im Stehen gesungen wird". Für ein eindrucksvolles musikalisches Erlebnis sorgen 50 Darsteller auf der Bühne zusammen mit 40 Musikern. Kostümbildnerin Nina Reichmann entwarf dafür 150 bis 200 Kostüme. Tenorneuzugang Frank Unger schlüpft in die Rolle von Herzog von Urbino und ist ein berüchtigter Verführer. Er besucht jedes Jahr den Karneval in Venedig. In diesem Jahr hat er es auf die Senatorengattin Barbara abgesehen. Aber auch des Herzogs Barbier hat eine venezianische Geliebte, das Fischermädchen Annina. Und der Makkaronikoch Pappacoda schließlich umwirbt Ciboletta, die Zofe von Barbara. Anlässlich des Karnevals sind natürlich "Alle maskiert" und werden in einen Liebes-Wirbel hineingezogen.

Ein weiteres spannendes Programm ist zu erwarten

Die Seebühne hat aber auch seit Jahren im Veranstaltungskalender des Mittelsächsischen Kultursommers einen festen Platz. So tritt am 10. August Deutschlands wohl erfolgreichste Eagles Tribute-Band auf und sorgt mit acht gestandenen Musikern für ein authentisches Konzerterlebnis. Am 11. August erleben Besucher "Die Udo Show". In einer stimmlich täuschend echten Darbietung am weißen Flügel versinkt der Künstler Martin Schmitt mit Hingabe in der musikalischen Welt des Udo Jürgens.