29-Jährige verliert in Rossau Kontrolle: Drei Verletzte auf der A4

Blaulicht Entstandener Sachschaden liegt bei rund 12.000 Euro

Rossau. 

Rossau. Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 4 wurden am gestrigen Donnerstag eine Frau (23) schwer sowie zwei weitere Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Das teilte die Polizei am heutigen Freitag mit.

Die Fahrerin (29) eines Pkw Renault befuhr die Autobahnauffahrt Hainichen, um auf die Autobahn 4 in Richtung Erfurt aufzufahren. In der Auffahrt verlor die Frau offenbar die Kontrolle über ihren Wagen, der dadurch auf die Fahrbahn schleuderte und auf der mittleren Fahrspur zum Stehen kam. Der Fahrer (60) eines BMW, der auf dieser Spur fuhr, konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig stoppen und eine Kollision mit dem Renault vermeiden. Die Fahrerin (23) eines Pkw VW, die hinter dem BMW fuhr, wich nach links aus. Ihr Auto streifte den stehenden BMW, kollidierte mit der Mittelleitplanke und kam an dieser zum Stehen.

In der Folge fuhr ein im linken Fahrstreifen fahrender Pkw BMW (Fahrer: 41) auf den VW. Die 23-jährige VW-Fahrerin hatte schwere Verletzungen erlitten und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Insasse (24) des VW sowie ein Insassin (35) des BMW waren leicht verletzt worden. Beide wurden ambulant im Krankenhaus behandelt. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 12.000 Euro.