Am Wochenende zählt jeder Ring

Premiere Bogenschützen sind erstmals für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert

Burgstädt/Schönerstadt. 

Burgstädt/Schönerstadt. Eines Tages schlug Matthias Uhlig diese Zeitung auf und las vom Bogenschießen in Schönerstadt, einem Ortsteil von Oederan. "Das interessiert mich", sagte sich der 58-Jährige, der sich bislang allein mit Pfeil und Bogen ausprobiert hatte, und dachte dabei an Robin Hood.

Deutsche Bogenschützen-Meisterschaft

Heute gehört der Burgstädter zu den Besten im Verein und wird neben Kristin Schmidt, Andreas Seltmann und Lukas Roth am 23. und 24. März bei der Deutschen Meisterschaft des Deutschen Bogensport-Verbands in Kleinleipisch antreten. Ziel aller: Ein Platz unter den besten zehn. Lukas Roth ist der Jüngste im Quartett der Bogenschützen, die sich in vorangegangenen Turnieren für die Titelkämpfe qualifizierten. Und während mittlerweile Siege und Platzierungen auf dem Podium für die Mitglieder der Schützengesellschaft Schönerstadt gar nicht mehr so selten sind kann der Frankenberger ein Novum für sich verbuchen: Der damals neunjährige Lukas holte Anfang 2018 in der Klasse Blankbogen U10 mit 375 Ringen als erster aus seinem Verein einen Sachsenmeistertitel. Und mittlerweile hat er auch längst die 400-Punkte Marke geknackt, wie er es sich damals vorgenommen hatte. Junge Leute sind inzwischen gar nicht mehr so rar in der Runde der Schönerstädter Bogenschützen.

So hat sich Jannik Jakob aus Hainichen bei einem Schützenfest in Schönerstadt ausprobiert und mittlerweile hat der 15-Jährige auch schon die ersten Turniere bestritten.

Wer mehr über die Schönerstädter Bogenschützen erfahren und sich vielleicht selbst einmal versuchen möchte, erfährt alles auf der Vereins-Homepage, die von Kristin Schmidt gepflegt wird.