• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Blühende Schönheiten

Natur Richtige Pflege sichert das Überleben

Frankenstein. 

Auf einer Fläche von etwa 50 mal 50 Meter blühten in diesem Frühjahr wild wachsende Schlüsselblumen. Gemeint ist die Hohe Schlüsselblume, die sich in aller Schönheit auf dem Flächennaturdenkmal der Teichgruppe Haselbach-Quellmulde zeigte. "Die Fläche haben wir einer besonderen Pflege unterzogen", informiert Andreas Petschke, Vorstandsvorsitzender der Bega Gahlenz. Mit Pflege meint er, dass die Fläche nicht gedüngt und nur einmal gemäht wird. Das Mähen sei wichtig, weil sonst die Wiese mit der Zeit "verbuschen" würde, was ein Unterdrücken der kleinwüchsigen Pflanzen zur Folge hätte. Noch vor einigen Jahren ging die Population stark zurück, sodass der Bestand zu erlöschen drohte. "Offensichtlich haben unsere Schutzmaßnahmen gewirkt", freut sich Petschke. Die Hohe Schlüsselblume mit wissenschaftlichem Namen Primula elatior ist in der Region wild wachsend sehr selten, auch wenn sie als biologische Art oder Züchtung die Zierde nahezu jeden Gartens ist.