Das Lächeln der geheimnisvollen Frauen

Ausstellung Aktmalerei von Lichtblau

das-laecheln-der-geheimnisvollen-frauen
Lichtblau lädt zum Besuch seiner Ausstellung ein. Foto: Ulli Schubert

Augustusburg. Lichtblau hatte nicht schwer zu tragen beim Aufbau seiner neuen Ausstellung in der Turmgalerie des Schlosses, schließlich haben die Damen auf seinen Bilder nichts an. Allein ihre Gesichter sind verhüllt, so dass man sie schon sehr gut kennen müsste, um sie zu erkennen. Ihr Lächeln, "Il Sorriso" so der Name der Schau, ist allenfalls zu ahnen.

Über seine Modelle hängt der Vorhang der Verschwiegenheit

Etwa zehn Jahre zurück gehen die Anfänge des Projektes, das der Künstler nun zu einem (vielleicht vorläufigen) Abschluss gebracht hat. "Das berühmteste Lächeln der Welt auf dem Bild von Leonardo da Vinci beschäftigt mich schon lange. Ich hätte gern noch mehr Bilder gemalt, aber so leicht sind Modelle gar nicht zu finden."

Zur Vernissage las Lichtblau erneut aus seinem selbst verfassten Geschichtenschatz, und irgendwie war diese Erzählung der Ausstellung sehr nah. Ein Besucher war gar neidisch auf den "Harem" des Niederwiesaer Bildermachers. Und eine Dame wollte es genau wissen, doch Lichtblau erklärte weder seine Bilder, noch hob er auch nur ein Zipfelchen des Mantels der Verschwiegenheit über seine Modelle. Die Ausstellung ist bis zum 8. Oktober täglich in der Turmgalerie des Schlosses Augustusburg zu sehen.



Bewerten Sie diesen Artikel:1 Bewertung abgegeben