Dem Wald geht es schlecht? Sag bloß!

Angemerkt Kommentar "Waldesruh" von Wieland Josch

Angemerkt von Wieland Josch

Stürme, Trockenheit und ein mieses kleines Krabbeltierchen namens Borkenkäfer setzen seit einiger Zeit dem Wald massiv zu. Und nun scheint es, als seien diese Angriffe von Erfolg gekrönt. Dem Wald geht es so schlecht wie lange nicht. Glücklicherweise haben wir ja Politiker. Und jetzt, wo es eigentlich schon zu spät scheint, entdecken diese, allen voran die Landwirtschaftsministerin, ihr Herz für den deutschen Wald. Weshalb sich medienwirksam in selbigen begeben wurde, um mit betroffen-konzentriertem Gesicht an herab bröselnder Rinde zu puhlen.

Aufforsten wolle man nun was das Zeug hält, wurde verkündet. Und damit das auch so wird, veranstaltet man noch ein ganz wichtiges Treffen, das man klangvoll "Wald-Gipfel" nennt. Ob damit noch etwas gerettet werden kann, sei dahin gestellt. Viel wesentlicher ist, dass die Forst-Fachleute nicht erst seit kurzem warnen und mahnen. Doch ist eben erst jetzt Wahlkampf im Zeichen des Klimas. Es scheint, als wäre auch der Wald erst dann dran, wenn er im Trend liegt.