• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Der Broadway liegt nun in Mittweida

Kultur Studierende inszenieren Musical von Elton John

Mittweida. 

Mittweida. Im Fernsehstudio der Hochschule Mittweida im Zentrum für Medien und Soziale Arbeit herrscht an diesem Montagabend reges Treiben. Es ist die Generalprobe für das Musical AIDA in der Inszenierung durch die Hochschulbühne am Schwanenteich. Aus den Boxen im Studio sind vereinzelt die Musiker beim Instrumente stimmen zu hören.

Ein ägyptisches Romeo und Julia

Die Techniker nehmen ihre Einstellungen am Mischpult vor. "Und wir üben nochmal die Klatschordnung, bitte", ruft Tabea Hoyer, Regisseurin des diesjährigen Stückes, von den Zuschauerrängen energisch zur Bühne hin. Alle hören und gehen auf ihre Positionen. Die Vorfreude auf die Aufführung des diesjährigen Musicals ist bei den Studierenden an diesem Abend zu spüren.

Die Geschichte des Stückes ist schnell erzählt. Der ägyptische Feldherr Radames entführt die nubische Prinzessin Aida und verliebt sich schließlich in sie. Ägypten und Nubien sind allerdings im Krieg, was die Zuneigung der beiden zueinander unmöglich scheinen lässt. "Man kann es als ein ägyptisches Romeo und Julia begreifen", erklärt Regieassistent Christian Baumann.

Musikalische Reise in eine andere Welt

Die Musik des ursprünglichen Broadway-Musicals stammt von Elton John. Die Texte schrieb Tim Rice. "Wir haben uns an die Bücher, die wir von "Disney" bekommen haben gehalten", verrät Christian Baumann und ergänzt: "Kostüme und Bühnenbild sind allerdings unsere eigenen Interpretation". Bis es jedoch zur Aufführung des Musical kommen konnte, war es für die Studierenden der Hochschulbühne ein langer Weg.

"Es ist sehr selten für ein Amateurtheater, ein so bekanntes Musical inszenieren zu dürfen. Nach umfangreichen Verhandlungen erhielten wir Ende April die Genehmigung für "AIDA"", erinnert sich Mike Winkler, projektbetreuender Professor von der Hochschule Mittweida. Seitdem üben die 80 am Stück beteiligten Studierenden mindestens zweimal in der Woche mehrere Stunden. In den vergangenen drei Wochen vor der Premiere am 11. Dezember sogar täglich.

Zum dritten Mal bringen die Studierenden der Hochschulbühne nun schon ein Musical nach Mittweida. Ausgebildete Theaterschauspieler oder Sänger sind sie dabei nicht. Dennoch stecken sie jedes Mal viel Zeit in ihr Projekt, um ihre Zuschauer für ein paar Stunden mit auf eine musikalische Reise in eine andere Welt nehmen zu können.



Prospekte & Magazine