Die Mode als Hobby entdeckt

Freizeit Junge Frau mit vielen Ideen und neuen Kreationen

die-mode-als-hobby-entdeckt
Franziska Pech (l.) und die von ihr entworfene Mode. Foto: Ulli Schubert

Oederan. Zum Volks-Kunst-Handwerker-Markt im Spital konnte man nicht nur die eingesessenen Kursleiter von einer anderen Seite, nämlich der eigenen künstlerischen Tätigkeit, kennenlernen, sondern auch auf einige neue Gesichter treffen, die mit ihrer Kunst oder ihrem Handwerk versuchen, das Interesse des Publikums zu treffen.

Gelungen ist das auch einer jungen Frau. Franziska Pech arbeitet als Kindererzieherin. Auf dem Markt im Spital stellte sie ihr Modelabel "Ziska" erstmals in der Öffentlichkeit vor - man ahnt, woher der Name stammt. Gerade erst hat sie ihr Hobby als Nebengewerbe angemeldet. Mützen, Schals, Halstücher, Strampler und vieles mehr sind zu entdecken. Alles Einzelanfertigungen und alles von "Hand und mit Herz" gemacht, wie die 22-Jährige sagt. "Obwohl meine Mutter Schneiderin ist, habe ich mir alle notwendigen praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten in den vergangenen zwei, drei Jahren selbst und ohne ihre Anleitung angeeignet." In Verbindung mit Franziska Pech kann man derzeit per Mail treten: ziska-vonhandmitherz@gmx.de