Die Talsperre ist sein zweites Zuhause

Sport Gerry Nöbel ist Nachwuchstalent des SG Lauenhain

die-talsperre-ist-sein-zweites-zuhause
Gerry Nöbel freut sich schon auf das Kanufahren. Foto: Chris Brinkmann

Mittweida. Am Bootshaus der SG Lauenhain an der Talsperre Kriebstein herrscht ein beschäftigtes Treiben. Kurz vor Saisonbeginn findet das Trainingslager statt und einige Kanuten bereiten sich gerade auf eine Übungsausfahrt vor. Unter ihnen ist auch Gerry Nöbel.

In der zweiten Klasse fing alles an

Der 13-Jährige ist seit fünf Jahren bei der SG Lauenhain. "In der zweiten Klasse waren wir auf einer Abschlussfahrt. Während dieser bin ich das erste Mal Kanu gefahren, was großen Spaß gemacht hat", erinnert sich der Nachwuchssportler. Seitdem ist er von dem Sport begeistert. Über zehn Stunden in der Woche ist er während der Freiluft-Saison auf dem Wasser.

"Dabei kann ich den ganzen Tag draußen sein und Zeit mit Freunden verbringen", erklärt Gerry Nöbel. Seine Eltern waren von der Leidenschaft ihres Sohnes zunächst überrascht. "Das hat uns kalt erwischt", sagt Mutter Mandy Nöbel mit einem Schmunzeln und ergänzt: "Zum Glück sind wir von Haus aus Camper und somit sowieso viel draußen unterwegs."

Wettkämpfe werden zum Urlaub

Dem Sport kommt das entgegen. Der Urlaub wird schon lange nach den Regatten geplant, denn zu diesen begleiten André und Mandy Nöbel ihren Sohn Gerry immer durch ganz Deutschland. In der Vergangenheit waren viele der Ausflüge von Erfolg gekrönt.

Im letzten Jahr erreichte Gerry zum Beispiel bei der Deutschen Meisterschaft in München im Vierer-Kajak seiner Altersklasse über 500 Meter den fünften und über 2000 Meter den vierten Platz. Bei den Ostdeutschen Meisterschaften fuhr Gerry mit der Kanutenauswahl aus Mittelsachsen sogar dem haushohen Favoriten aus Berlin davon und wurde Erster. "Das waren große Erfolge", ist Gerry Nöbel heute noch stolz.

An vergangene Erfolge anknüpfen

An diese Erfolge will das Nachwuchstalent in diesem Jahr natürlich anknüpfen. Hartes Training ist dafür Pflicht. Und so greift sich Gerry Nöbel voller Motivation ein Kajak, lässt es in die Talsperre Kriebstein, setzt sich rein und fährt los. Mit dem Anpaddeln am kommenden Samstag beginnt für die Kanuten der SG Lauenhain offiziell die Saison. Darauf freut sich Gerry Nöbel bereits heute. "Wer will, der kann gerne vorbei kommen", lädt der Nachwuchssportler ein.