Dreamteam: Wissenschaft und Wirtschaft

zusammenarbeit Unzählige Interessierte zog es Samstag nach Freiberg

Freiberg. 

Freiberg. Die Nacht der Wissenschaft und Wirtschaft zog am vergangenen Samstag unzählige Neugierige sowohl auf den Campus der TU Bergakademie Freiberg, als auch auf die Reiche Zeche und ins Saxonia-Gewerbegebiet. Hier beging unter anderem der Autoservice Zimmermann sein 40-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass demonstrierten Freibergs Oberbürgermeister Sven Krüger, TU-Rektor Klaus-Dieter Barbknecht und der Geschäftsführer von Mitsubishi Motors in Deutschland Kolja Rebstock, wie Wissenschaft und Wirtschaft Hand in Hand gehen. Mit der Elektrokraft des neuen Mitsubishi Hybrid Plug-In setzten sie einen Monitor in Betrieb. Damit wurde auch diese Nacht der Wissenschaft und Wirtschaft offiziell eröffnet. Bei Vorführungen und Experimenten vermittelte sich den Besuchern viel Neues und Spannendes.