Duo engagiert sich für den Lutherweg

Vorgestellt Qualitätsmanagerinnen für Nachhaltigkeit

duo-engagiert-sich-fuer-den-lutherweg
Frauenpower für den Lutherweg in Sachsen: die beiden Qualitätsmanagerinnen Manuela Kolster (links) und Romy Tippner sollen dafür sorgen. Foto: Uwe Schönberner

Waldheim/Region. In diesem Jahr ist es soweit: Das Jubiläum des Verkündens der Reformation durch den Anschlag der 95 Thesen an die Kirche von Wittenberg durch Martin Luther jährt sich zum 500. Mal. Durch den Tourismusverband "Sächsisches Burgen- und Heideland" (TV SBuHL) wurde aus diesem Grund in den vergangenen vier Jahren der Lutherweg in Sachsen als spiritueller Rundwanderweg auf einer Länge von 550 Kilometern geschaffen.

Der geschichtsträchtige Weg zwischen Bad Düben im Norden und Zwickau im Süden sowie Leipzig im Westen und Döbeln im Osten soll aber als spiritueller Wanderweg möglichst lange Nachhaltigkeit erhalten. Das zumindest ist das Ziel des hiesigen Tourismusverbandes.

"Aus diesem Grund haben wir neuerdings zwei Qualitätsmanagerinnen", sagte TV SBuHL-Geschäftsführerin Katharina Sparrer zu diesem Thema. Genauer gesagt sind das die 38-jährige Manuela Kolster und die 36-jährige Romy Tippner. "Wir sollen ein Qualitätsmanagement schaffen, das touristische und kulturelle Leistungsträger vernetzt, ganz speziell geschulte Gästeführer ausbildet und Angebote für Menschen mit Handicap erschließt", umreißt Kolster einige der Schwerpunktaufgaben des Duos.

Eine spezielle Kommission hat die Beiden aus zahlreichen Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt. Sowohl Kolster als auch Tippner sind in der Tourismusbranche keine Neuen: Während Manuela Kolster bereits als Projektmanagerin für den Lutherweg gearbeitet hat, kümmerte sich Romy Tippner um das Beschildern dieses neuen Weges. Gefördert werden die Stellen über das LEADER-Programm der EU für den ländlichen Raum.

In der hiesigen Region sind folgende Orte Stationen des Lutherweges: Colditz, Grimma, Leisnig, Döbeln, Waldheim, Kriebstein, Rochlitz, Roßwein, Nossen, Mittweida, Penig, Wolkenburg, Waldenburg und Kohren-Sahlis. Der Lutherweg im Freistaat Sachsen ist Teil des sich mittlerweile über sieben Bundesländer ausdehnenden Wegenetzes, dessen Hauptschwerpunkt in Mitteldeutschland liegt. Insgesamt hat der gesamte deutsche Lutherweg eine Länge von knapp 2.000 Kilometern.