Ehrenamtlichen liegt das Tierwohl am Herzen

Tierschutz Junger Verein befindet sich weiter im Aufbau

ehrenamtlichen-liegt-das-tierwohl-am-herzen
Foto: FatCamera/Getty Images/iStockphoto

Hainichen. Egal ob geliebte Haustiere vermisst werden oder eine Katze, Hund und Co. ausgesetzt werden, die Mitglieder des Tierschutzvereins Hainichen kümmern sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten darum. Den zehn Mitstreitern liegt das Tierwohl sehr am Herzen, deshalb haben sie sich das Motto: "Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier" zum Vereinsgrundsatz gemacht.

Seit letztem Jahr haben sich die Frauen und ein Mann zusammen gefunden und handeln, wenn Not am "Tier" ist. Zahlreiche Tiere, vor allem Katzen, die ausgesetzt oder herrenlos ihr Dasein fristeten, konnten tierärztlich versorgt und wieder vermittelt werden.

"Leider sind unsere finanziellen Mittel sehr begrenzt und wir sind auf Spenden angewiesen. Unser Ziel ist es, eine Katzenwohnung einzurichten", erklärt die Vorsitzende Nicole Schmidt. Wenn jetzt eine Katze in Not ist, springt meist ein Vereinsmitglied vorübergehend ein. Das geht aber nicht auf Dauer. Viele Vierbeiner müssen auch erst einmal dort bleiben, wo sie zurück gelassen wurden, in leeren Häusern oder Höfen, bis eine Bleibe für sie gefunden wird.

Der Tierschutzverein hat sich am 10. Februar gegründet. "Vielfach werden wir telefonisch benachrichtigt, wenn Katzen herrenlos herum streichen oder irgendwo ausgesetzt werden und zu verhungern drohen. Meist müssen sie erst einmal ärztlich behandelt werden, auch Kastrierung und Sterilisation werden durchgeführt, bevor sie weiter vermittelt werden", erklärt Nicole Schmidt, die mit dem Tierschutzverein Frankenberg zusammen arbeitet. Dieser ist eine Anlaufstation für Probleme, er hat auch die Gruppe bei der Gründung unterstützt. Die Tierfreunde konnten in einem Markt in Hainichen eine Futterbox aufstellen. Diese sei häufig gut gefüllt.

Die Vereinsmitglieder haben für das neue Jahr Flyer und Aktionen in der Öffentlichkeit geplant, um bekannter zu werden und mehr Mitstreiter zu gewinnen. Außerdem werden dringend Pflegestellen für Tiere bis zu ihrer Vermittlung gesucht. Infos gibt es unter der Nummer 01520/4545939.