Ein bisschen Barock im 21. Jahrhundert

Miskus Vorgeschmack auf das Barockfest im Park Lichtenwalde

ein-bisschen-barock-im-21-jahrhundert
Beim Barockfest und der Lichtenwalder Musiknacht wird man wieder auf festlich gewandete Mitwirkende und Besucher treffen. Foto: Ulli Schubert/Archiv

Lichtenwalde/Kriebstein. Ans Ende der Ferien will ja jetzt noch keiner denken. Aber es ist nun mal so, dass am ersten Augustwochenende das beliebte Barockfest im Schlosspark Lichtenwalde steigt.

Über 100 Künstler und Mitwirkende aus verschiedenen Vereinen sowie Gastronomen und Händler haben sich dazu angesagt. Und natürlich gehört auch wieder die Lichtenwalder Musiknacht dazu, die am 5. August, 20 Uhr beginnt.

Bei der großen Operetten-Gala intonieren die namhaften Vokalisten mit einer kräftigen Portion "Wiener Schmäh", schönen Kostümen und großer Begeisterung populäre Stücke. Es spielen Musiker des Nationaltheaters Brünn und es tanzen Damen und Herren des Fernsehballetts Prag. Karten gibt es im Vorverkauf in den Freie Presse Ticketshops. Und natürlich beim Miskus, der das Fest organisiert.

Der Miskus gibt den Vorgeschmack

Ein solches gibt es schon am kommenden Wochenende auf der Burg Kriebstein. Seit 20 Jahren bereichert die "Burg der Märchen" den Veranstaltungsplan des Miskus. Der Märchenkönig, sein Hofstaat und die viele Märchenfiguren haben an diesem Wochenende alle Hände voll zu tun die Feierlichkeiten vorzubereiten.

Doch dabei kommt es zu ungeplanten Zwischenfällen, die sich man sich nicht so recht erklären kann. Wer oder was wird wohl dahinter stecken? Auf die Besucher wartet zudem ein Märchenparcours in der Burg mit zauberhaften Spielaktionen an liebevoll gestalteten Schauplätzen.

Der Märchenkönig kommt mit seinem Hofstand

Im Burghof ermuntern Musikanten die Gäste zum Singen und Tanzen. Auf der Märchenbühne, aber auch in den Innenräumen des Museums, werden Märchen der Gebrüder Grimm nonstop erzählt, gespielt oder vertanzt.

Der Märchenkönig hat natürlich auch wieder viele Freunde eingeladen, die mit den verschiedensten Mit-mach-Stationen auf die Kinder warten und am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr zum Verweilen einladen.