Endspurt im Hospiz Ellen Gorlow

Einladung Tag der offenen Tür am 2. Dezember

Oederan. 

Es war nur eine kleine Fläche, auf der Dirk Wiebigke in der vergangenen Woche im Treppenaufgang des künftigen Hospiz' Ellen Gorlow noch Parkett zu verlegen hatte. "Ich ersetze hier den nicht mehr vorhandenen Teil des Eichenparketts", erklärt er. So wie der Raumausstatter von der Firma Helke aus Augustusburg, die sämtliche Fußbodenlegearbeiten übernommen hatte, sind die meisten Handwerker nur noch mit Restarbeiten beschäftigt oder auch dem letzten I-Tüpfelchen, wie die Maler. "Allerdings", meinte einer der Kollegen, "dass hoffen wir schon seit einigen Wochen, dass es das letzte ist." Vor der ehemaligen Schustervilla wird an der Treppe gebaut, auf der Rückseite ist der behindertengerechte Zugang mittlerweile fertiggestellt. Ja, sogar die Leute der Reinigungsfirma sind schon in den Räumen unterwegs, flimmern die Fenster und wischen die Böden.

Und in einigen Zimmern stehen bereits die Möbel. Die allerdings sind noch in Folie gehüllt, ausgepackt und aufgestellt werden können sie erst, wenn der letzte Handwerker den Raum verlassen hat.

Es bleibt also bis zur Eröffnung des Hospiz' mit einer Feierstunde im Bürgersaal am 1. Dezember vor allem für die Vereinsmitglieder und ihre Helfer noch allerhand zu tun. Am Tag darauf sind alle interessierten Bürger von 10 bis 15 Uhr zum Tag der offenen Tür nach Oederan in die Richard-Wagner-Straße 1 eingeladen. Bei Führungen kann das saniert Haus angeschaut und sachkundige Informationen von den Mitarbeiterinnen eingeholt werden. www.hospiz-oederan.de