Erweiterung für Kita in Freiberg abgeschlossen

Einweihung Mehr Platz für die Kinder im Hornmühlenweg

erweiterung-fuer-kita-in-freiberg-abgeschlossen
Thomas Schmalz (r.) erläutert den Besuchern den Erweiterungsbau der Kindertagesstätte. Foto: Wieland Josch

Freiberg. Schon manchen Anbau hat die ehemalige Bauarbeiterversorgungsbaracke am Freiberger Hornmühlenweg erlebt. Bereits zu DDR-Zeiten war sie in einen Kindergarten der TU Bergakademie umfunktioniert worden. Nach der Wende übernahm diesen dann das Studentenwerk Freiberg, sanierte mehrfach und erweiterte die Kapazitäten. Geschaffen, um vor allem Studenten, die auch Eltern sind, eine bessere Vereinbarkeit von Lernen und Privatleben zu ermöglichen, kommen hier mittlerweile aber auch Kinder anderer Eltern unter.

2011 musste unweit der Einrichtung mit den "Campuszwergen" sogar eine weitere Kindertagesstätte des Studentenwerkes errichtet werden. "Vor vier Jahren nun kam die Stadtverwaltung auf uns zu und fragte an, ob wir uns für die Kita Hornmühlenweg eine Erweiterung vorstellen können", berichtet Thomas Schmalz vom Studentenwerk. Hintergrund waren die weiter stark ansteigenden Geburtenzahlen.

Arbeiten begannen vor einem Jahr

Nach langen Planungen wurde vor einem Jahr mit den Arbeiten begonnen und am Mittwoch dieser Woche konnte der Erweiterungsbau mit drei Gruppenräumen, einem Mitarbeiterzimmer und sanitären Einrichtungen offiziell übergeben werden. 25 neue Plätze werden dadurch möglich und 14 Kinder der "Campuszwerge" sind schon von der einen in die andere Einrichtung umgezogen.

Den Löwenanteil der Finanzierung in Höhe von 900.000 Euro stemmte die Stadt Freiberg. Weitere Förderung gab es von Bund, Freistaat und Landkreis. In den neuen Räumen ist nun die Krippe untergebracht. Auch die Außenanlagen wurden neu und etwas übersichtlicher gestaltet. Oberbürgermeister Sven Krüger kündigte an, dass dies alles erst der Anfang ist. Am Hirtenplatz und an der Berthelsdorfer Straße entstehen bald ganz neue Kitas, die Einrichtung an der Külzstraße wird demnächst umfassend erweitert.