Es rattert wieder in Langenau

Rennen Rasentrecker im Wettkampf

es-rattert-wieder-in-langenau
Der Führende in der Rasentracker-Meisterschaft: Raiko Wagner. Foto: Mirko Frank/privat

Langenau. Das ist kein Sport für Weicheier. Wenn Rasentrecker um die Wette fahren, dann ist das eine richtig harte Angelegenheit. Noch dazu eine, in der sogar Meisterschaften ausgefahren werden.

Wer das einmal miterleben möchte, der hat am kommenden Wochenende, am Samstag, den 26. August 2017, die Gelegenheit. Dann nämlich veranstaltet der Rasentrecker Rennsport Club auf der Rennstrecke bei Langenau sein zweites großes Rennevent in diesem Jahr.

Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland

Ausgetragen werden die Endläufe der Rennsaison 2016/17. "Wir hoffen auf ein hochkarätiges Starterfeld", freut sich Vereinschef Mirko Frank. "So haben sich bereits Fahrer aus Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt angemeldet."

Der Brand-Erbisdorfer Verein geht dabei selbst mit zwölf Rennfahrern an den Start, darunter Raiko Wagner, der derzeit Führende in der Meisterschaft. "Ich werde alles daran setzen, meinen Vorsprung auszubauen und den Kontrahenten die hintere Stoßstange meines Treckers zu zeigen", verspricht der 34-jährige.

Erstmals Rennen mit ungetunten Rasentraktoren

Neu an diesem Renntag wird sein, dass es einen Lauf mit originalen Rasentraktoren und Aufsitzmähern geben wird. Dabei kann übrigens jeder mitmachen. Allerdings sollten diese Fahrzeuge unverbastelt und ungetunt sein. Nach Möglichkeit müssen auch die Fangkörbe aus Sicherheitsgründen demontiert werden.

Start des Renntages ist um 10 Uhr mit dem freien Training, die einzelnen Läufe beginnen ab 13 Uhr. Die After-Race-Party legt dann um 19 Uhr am Pochwerkteich los, wo auch die Pokale überreicht werden.