Filzwerkstatt feiert zehnjähriges Bestehen

Vorgestellt Carola Zeiger filzt aus Leidenschaft

Wechselburg. 

Wechselburg. Carola Zeiger hat es noch nicht einmal bereut, dass sie sich für ihre eigene Filzwerkstatt vor zehn Jahren entschieden hat. Am 1. Mai öffnet sie deshalb ihre Werkstatt von 11 bis 17 Uhr und lädt alle gern ein, sich umzuschauen oder wer Lust hat kann sich auch einmal selbst ausprobieren.

Eine Veränderung musste her

"Meine Eltern waren beide handwerklich begabt und ich wollte schon immer gern mit Textilien arbeiten, aber leider musste ich Versicherungskauffrau lernen. Das gefiel mir überhaupt nicht und so wechselte ich in die Textilfabrik Clara Zetkin nach Burgstädt", schaut Carola Zeiger zurück. In ihrer Freizeit nähte sie für die ganze Familie. Dann wechselte sie in das Fremdenverkehrsbüro nach Burgstädt. "Das waren auch gute Erfahrungen, die ich dort sammeln konnte. Die Arbeit war aber befristet und so begann ich danach in einer Fleischerei", erklärt Carola Zeiger.

Nach vielen Jahren im Büro musste eine Veränderung her. Sie machte eine Gästeführerausbildung und ihre Filzwerkstatt erst in Burgstädt und danach in Pürsten auf. Das Ambiente auf dem Bauernhof war perfekt für fünf Jahre, dann wurde es zu eng. Heute fühlt sie sich in ihrem Wechselburger Haus mit ihrer Filzwerkstatt darin sehr wohl. Der Entschluss noch einmal die Schulbank zu drücken, kam ihr 2015.

Yogamatte als Abschlussarbeit

"Irgendwie stand ich auf der Stelle und bewarb mich an der Filzschule Oberrot. Jetzt nach drei Jahren stehe ich kurz vor dem Abschluss der Meisterausbildung für Filzer", so Carola Zeiger. Sie erlernte neue Techniken, das Färben von Wolle und nach jedem Blockunterricht wurden Hausaufgaben erteilt. Dabei mussten bestimmte Themen umgesetzt werden wie Raumgestaltung, Gegensätze oder Bekleidung.

Für ihre Abschlussarbeit wählte sie das Thema "Meditieren auf festem Grund" und fertigte dafür eine Yogamatte sowie Kissen dazu an. Für die Kissen nähte sie auch die Innenteile und füllte sie mit Dinkelspelz. Die verwendete Merinowolle färbte sie selbst um besondere Farbtöne zu erhalten. Die Filzerin bietet Workshops und Filzkurse an und ist in Schulen unterwegs.