Firmenjubiläum mit Mitarbeitern aus aller Welt verschoben

Technik ACTech begeht 25-jähriges Bestehen

Freiberg. 

Freiberg. Am 29. Mai begeht das Freiberger Unternehmen Actech GmbH sein 25-jähriges Firmenjubiläum. Geplant war dafür ursprünglich eine große Geburtstagsfeier mit allen Mitarbeitern, die auch aus den Niederlassungen in den USA und Indien in die Silberstadt kommen wollten. Dies ist nun unter den gegeben Umständen nicht möglich und so hat sich das Actech-Team entschlossen, die Feierlichkeiten auf den Mai 2021 zu verschieben.

Die Actech GmbH, mit Sitz in Freiberg, ist heute einer der weltweit führenden Dienstleister für die Prototypen-Fertigung von Gussteilen aus Leichtmetall-, Gusseisen- und Stahlgusslegierungen. Die Unternehmensgründung vor 25 Jahren basierte auf der Entwicklung und internationalen Patentierung eines Verfahrens zur schnellen Herstellung von Sandgussformen, dem Laser-Sintern von Croning-Formstoff. Damit stand erstmalig eine Technologie zur Verfügung, die es erlaubte, modelllos Kerne und Formteile aus einem Datensatz zu fertigen. "Man sprach damals von Rapid Prototyping Technologien, heute nennen wir es Additive Fertigung", sagt Sandra Wolf vomActech-Marketing.

Durch die Kombination verschiedener Technologien, die alle unter dem Dach der Fertigungsstätte auf der Halsbrücker Straße in Freiberg zu finden sind, erzielt Actech eine enorme Zeit- und Kostenersparnis gegenüber konventionellen Verfahren. Actech kann auf Kundenbeziehungen zu mehr als 1.300 Kunden in 36 Ländern verweisen; der Exportanteil beträgt rund 60 Prozent. Insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Automobilindustrie, Luftfahrt, Fahrzeugbau, Energietechnik, Geräte-, Maschinen- und Anlagenbau zählen heute zu den Actech-Kunden, viele davon seit den ersten Jahren. Actech fertigt jährlich rund 10.000 Gussteilprototypen mit seriennahen Eigenschaften.