Flöhaer Verein gewinnt meiste Klicks und 1000 Euro

"Scheine für Vereine" Kanusportler freuen sich über Finanzspritze

floehaer-verein-gewinnt-meiste-klicks-und-1000-euro
Auf der Zschopau am Plauer Wehr sind regelmäßig die Kanus unterwegs. Jetzt hat der KSV Flöha eine Finanzspritze bekommen. Foto: Knut Berger/Archiv

Flöha. Der Winter zählt in der Regel nicht zu der Zeit, in der Kanurennsportler bei Wettkämpfen um den Sieg kämpfen. Die Aktiven des Kanusportvereins (KSV) Flöha haben sich im Februar dennoch gegen die Konkurrenz durchgesetzt und sind auf dem Siegerpodest auf den ersten Platz geklettert. Dabei saßen die Sportlerinnen und Sportler aber nicht im Boot, sondern am Computer.

Die Kanuten beteiligten sich an der Aktion "Scheine für Vereine", die vom Sachsen-Fernsehen und der Knappschaft - Regionaldirektion Chemnitz ins Leben gerufen wurde. Die KSV-Gilde überstand die Vorrunden und konnte sich im Finale letztlich gegen den Eisschnellauf-Club Chemnitz sowie den TuS Altendorf Chemnitz durchsetzen. Dabei war aber keine Muskelkraft nötig, vielmehr wurde die Reihenfolge mit der Tastatur festgelegt. Der Verein, der die meisten Klicks bekam, stand ganz oben.

Der Flöhaer Sportverein setzte sich mit 62 Prozent durch und konnte einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro in Empfang nehmen. "Wir sind sehr erfreut, aber auch überrascht, dass wir es geschafft haben. Uns haben sogar Kanu-Vereine aus Dresden unterstützt, indem sie für uns gevotet haben", sagte KSV-Chef Christian Rößler. Das Geld soll für die Anschaffung eines Sportbootes oder von Paddeln für den Nachwuchsbereich eingesetzt werden. Unterdessen steht der Wettkampfplan des KSV für 2019 fest. Ende April geht es mit der Regatta in Leipzig los, Anfang Mai steht die Brandenburger Regatta an.